Psychologie


Wald macht gesund
Das Stadtleben kann krank machen. Neueste Forschungen zeigen, dass aber schon das Leben am Wald dem Gehirn hilft. Verändert das die Stadtplanung in der Zukunft? mehr
Risikobereitschaft ist ein relativ stabiles Persönlichkeitsmerkmal
Großangelegte Studie ermöglicht ein besseres Verständnis von Risikobereitschaft mehr
Freundlichkeit ist wichtiger als Gruppenzugehörigkeit
Menschen suchen Freunde, die einer anderen ethnischen oder religiösen Gruppe als der eigenen angehören, nach deren individuellen Eigenschaften aus mehr
Stadtleben: Wer am Wald wohnt, hat eine gesündere Amygdala
MRT-Studie analysiert stressverarbeitende Hirnareale von älteren Großstädtern mehr
„Ein mentales Training, um toleranter Weltbürger zu werden“
Tania Singer, Direktorin am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, über mentale Mitgefühlsübungen, den inneren Richter und Perspektiven für ein friedliches Miteinander mehr
Rubriken
Zur Redakteursansicht