Leibniz-Preise

Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft verliehene Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der höchstdotierte deutsche Förderpreis. Ziel des 1985 eingerichteten Leibniz-Programms ist es, die Arbeitsbedingungen herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu verbessern, ihre Forschungsmöglichkeiten zu erweitern, sie von administrativem Arbeitsaufwand zu entlasten und ihnen die Beschäftigung besonders qualifizierter jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu erleichtern. Der Preis ist mit bis zu 2,5 Millionen Euro dotiert.

2018

Prof. Dr. Alessandra Buonanno
MPI für Gravitationsphysik, Potsdam

Prof. Dr. Erika L. Pearce
MPI für Immunbiologie und Epigenetik, Freiburg

Prof. Dr. Jens Beckert
MPI für Gesellschaftsforschung, Köln

Prof. Dr. Bernhard Schölkopf
MPI für Intelligente Systeme, Tübingen


2016

Prof. Dr. Ralph Hertwig
MPI für Bildungsforschung, Berlin

Prof. Dr. Frank Jülicher
MPI für Physik komplexer Systeme, Dresden

Prof. Dr. Joachim Spatz
MPI für Intelligente Systeme, Stuttgart


2015

Prof. Dr. Emmanuelle Charpentier
MPI für Infektionsbiologie, Berlin

Prof. Dr. Benjamin List
MPI für Kohlenforschung, Mülheim/Ruhr

Prof. Dr. Marina Rodnina
MPI für Biophysikalische Chemie (Karl-Friedrich-Bonhoeffer-Institut), Göttingen


2014

Prof. Dr. Nicole Dubilier
MPI für marine Mikrobiologie, Bremen

Prof. Dr. Armin von Bogdandy
MPI für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht


2013

Prof. Dr. Roderich Moessner
MPI für Physik komplexer Systeme


2012

Prof. Dr. Matthias Mann
MPI für Biochemie


2011

Prof. Dr. Anthony A. Hyman
MPI für Molekulare Zellbiologie und Genetik

Prof. Dr. Bernhard Keimer
MPI für Festkörperforschung


2010

Prof. Dr. Ulman Lindenberger
MPI für Bildungsforschung

Prof. Dr. Peter Fratzl
MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Prof. Dr. Frank Neese
MPI für chemische Energiekonversion


2009

Prof. Dr. Antje Boetius
MPI für Marine Mikrobiologie

Prof. Dr. Karl Lenhard Rudolph
Max-Planck-Forschungsgruppe für Stammzellalterung


2008

Prof. Dr. Stefan W. Hell
MPI für biophysikalische Chemie

Prof. Dr. Elena Conti
MPI für Biochemie

Dr. Elisa Izaurralde
MPI für Entwicklungsbiologie

Prof. Dr. Klaus Kern
MPI für Festkörperforschung


2007

Prof. Dr. Patrick Bruno
MPI für Mikrostrukturphysik

Dr. Guinevère Kauffmann
MPI für Astrophysik

Prof. Dr. Detlef Weigel
MPI für Entwicklungsbiologie


2006

Prof. Dr. Ferenc Krausz
MPI für Quantenoptik

Prof. Dr. Marino Zerial
MPI für molekulare Zellbiologie und Genetik


2005

Prof. Dr. Günther Hasinger
MPI für extraterrestrische Physik


2004

Prof. Dr.-Ing. Dierk Raabe
MPI für Eisenforschung GmbH


2003

Prof. Dr. Winfried Denk
MPI für medizinische Forschung

Prof. Dr. Gerhard Huisken
MPI für Gravitationsphysik

Prof. Dr. Ferdi Schüth
MPI für Kohlenforschung

Prof. Dr. Hans-Peter Seidel
MPI für Informatik


2002

Prof. Dr. Franz-Ulrich Hartl
MPI für Biochemie


2000

Prof. Dr. Reinhard Jahn
MPI für biophysikalische Chemie

Prof. Dr. Stefan Müller
MPI für Mathematik in den Naturwissenschaften

Prof. Dr. Ilme Schlichting
MPI für medizinische Forschung


1999

Prof. Dr. Alois Fürstner
MPI für Kohlenforschung


1997

Prof. Dr. Angela Friederici
MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften


1996

Prof. Dr. Eduard Arzt
MPI für Metallforschung

Prof. Dr. Gerd Faltings
MPI für Mathematik

Prof. Dr. Wolfgang Klein
MPI für Psycholinguistik

Prof. Dr. Michael Reth
MPI für Immunbiologie und Epigenetik


1994

Prof. Dr. Peter Gruss
MPI für biophysikalische Chemie


1993

Prof. Dr. Gunter Fischer
Max-Planck-Forschungsstelle für Enzymologie der Proteinfaltung

Prof. Dr. Wolfgang Krätschmer
MPI für Kernphysik

Prof. Dr. Wolfgang Prinz


1992

Dr. Hans-Georg Rammensee


1991

Prof. Dr. Gerhard Ertl
Fritz-Haber-Institut der MPG


1990

Prof. Dr. Reinhard Genzel
MPI für extraterrestrische Physik

Prof. Dr. Arndt Simon, gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Jansen,
Institut für Anorganische Chemie der Universität Bonn MPI für Festkörperforschung


1989

Prof. Dr. Theodor Hänsch
MPI für Quantenoptik


1988

Prof. Dr. Hans Wolfgang Spiess
MPI für Polymerforschung


1987

Prof. Dr. Erwin Neher, gemeinsam mit Bert Sakmann
MPI für biophysikalische Chemie

Prof. Dr. Bert Sakmann, gemeinsam mit Erwin Neher
MPI für medizinische Forschung


1986

Prof. Dr. Dr. h.c. Hartmut Michel
MPI für Biophysik

Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard, gemeinsam mit Herbert Jäckle
MPI für Entwicklungsbiologie

Prof. Dr. Herbert Jäckle, gemeinsam mit Christiane Nüsslein-Volhard
MPI für biophysikalische Chemie

Prof. Dr. Fritz Schäfer
MPI für biophysikalische Chemie

Zur Redakteursansicht