Publikationen

In einer klaren Nacht erscheint uns der Sternenhimmel ruhig und friedlich. Doch in Wahrheit ist am Himmel die Hölle los: Sterne saugen von anderen Sternen Materie auf, Sonnen explodieren und Massemonster verschlingen gierig Gas und Staub. Kurz: Im Universum gibt es jede Menge extreme Orte – die ihren besonderen Reiz haben.

Extremes Weltall

In einer klaren Nacht erscheint uns der Sternenhimmel ruhig und friedlich. Doch in Wahrheit ist am Himmel die Hölle los: Sterne saugen von anderen Sternen Materie auf, Sonnen explodieren und Massemonster verschlingen gierig Gas und Staub. Kurz: Im Universum gibt es jede Menge extreme Orte – die ihren besonderen Reiz haben. [mehr]

Veranstaltungen

Der Astrophysiker Hans-Thomas Janka führt ein in das große Rätsel um Supernovae und massereiche Sterne. Am 9. März um 19 Uhr im Deutschen Museum, München

Rätselhafte Supernovae: den Geheimnissen der größten kosmischen Explosionen auf der Spur

Der Astrophysiker Hans-Thomas Janka führt ein in das große Rätsel um Supernovae und massereiche Sterne. Am 9. März um 19 Uhr im Deutschen Museum, München [mehr]

Themenportal

Warum Tierversuche in der Grundlagenforschung heute und wohl auch in Zukunft unverzichtbar sind, welche Tiere in Versuchen eingesetzt werden und wie die Forscher ihrer Verantwortung gerecht werden – Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie hier

Tierversuche in der Max-Planck-Gesellschaft

Warum Tierversuche in der Grundlagenforschung heute und wohl auch in Zukunft unverzichtbar sind, welche Tiere in Versuchen eingesetzt werden und wie die Forscher ihrer Verantwortung gerecht werden – Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie hier [mehr]

Stellenangebote

Stellenangebote

Artenschutz

Lorraine Daston, Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, hat Standardwerke zur Objektivität verfasst. Die heutige Fakten-Krise sei eine Chance für neue Ideen (Tagesanzeiger, 18. Februar 2017)

"Bauchgefühl ist nicht Wahrheit"

Lorraine Daston, Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, hat Standardwerke zur Objektivität verfasst. Die heutige Fakten-Krise sei eine Chance für neue Ideen (Tagesanzeiger, 18. Februar 2017) [mehr]
Daniela Sammler erforscht die Strukturen im Gehirn, die Sprache und Musik verarbeiten und findet zahlreiche Gemeinsamkeiten

In der Sprache liegt Musik

Daniela Sammler erforscht die Strukturen im Gehirn, die Sprache und Musik verarbeiten und findet zahlreiche Gemeinsamkeiten [mehr]
Was empfinden wir, wenn wir etwas Schönes sehen, hören oder auf irgendeine andere Weise erleben? Mit einer neuen groß angelegten Untersuchung wollen Forscher am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main Antworten auf diese Frage finden.

Gefühlte Schönheit

8. Februar 2017

Was empfinden wir, wenn wir etwas Schönes sehen, hören oder auf irgendeine andere Weise erleben? Mit einer neuen groß angelegten Untersuchung wollen Forscher am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main Antworten auf diese Frage finden. [mehr]
Der renommierte Preis geht zum dritten Mal an einen Wissenschaftler aus der Max-Planck-Gesellschaft.

Max-Planck-Gesellschaft gratuliert Emmanuelle Charpentier zum Japan-Preis 2017

6. Februar 2017

Der renommierte Preis geht zum dritten Mal an einen Wissenschaftler aus der Max-Planck-Gesellschaft. [mehr]
Internationale Konzerne wie Apple, Starbucks oder Amazon vermeiden seit Jahren erfolgreich, Steuern auf ihre Unternehmensgewinne zu zahlen. Unser Autor Wolfgang Schön erklärt, warum es für die Staatengemeinschaft gar nicht so einfach ist, diese Tricks auszuhebeln.

Steuern, die sich in Luft auflösen

3. Februar 2017

Internationale Konzerne wie Apple, Starbucks oder Amazon vermeiden seit Jahren erfolgreich, Steuern auf ihre Unternehmensgewinne zu zahlen. Unser Autor Wolfgang Schön erklärt, warum es für die Staatengemeinschaft gar nicht so einfach ist, diese Tricks auszuhebeln. [mehr]

Wissenschaft ist international

Deutsche Wissenschaftsorganisationen sprechen sich gegen das Einreise-Dekret aus, das US-Präsident Donald Trump am 27. Januar 2017 erlassen hat. Es ist "eine pauschale Benachteiligung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und damit ein Angriff auch auf die Grundwerte der Wissenschaft". [mehr]
 
loading content