Aktuelle Publikationen

„Wo kommen wir her?“, lautet eine der grundlegenden Fragen der Menschheit. Archäologen, Anthropologen und Genetiker finden immer neue Hinweise, woher die ersten Menschen stammten, wie sie sich weltweit ausbreiteten und wie sie gelebt haben. Max-Planck-Forscher folgen den Spuren des Homo sapiens in die Zeit der Neandertaler, untersuchen den so wichtigen Übergang zur Landwirtschaft und fragen, wann eine neue Epoche – das Anthropozän – begann.

Die Wurzeln des Menschen

„Wo kommen wir her?“, lautet eine der grundlegenden Fragen der Menschheit. Archäologen, Anthropologen und Genetiker finden immer neue Hinweise, woher die ersten Menschen stammten, wie sie sich weltweit ausbreiteten und wie sie gelebt haben. Max-Planck-Forscher folgen den Spuren des Homo sapiens in die Zeit der Neandertaler, untersuchen den so wichtigen Übergang zur Landwirtschaft und fragen, wann eine neue Epoche – das Anthropozän – begann. [mehr]
Wie Forscher die Tricks der Natur entschlüsseln / Informationen für Lehrer und Schüler

Echte Knochenarbeit

Wie Forscher die Tricks der Natur entschlüsseln / Informationen für Lehrer und Schüler [mehr]

Multimedia

Max-Planck-Forscher gehen der Künstlichen Intelligenz auf den Grund. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat das neue Institutsgebäude für das Max-Planck-Institut für intelligente Systeme in Tübingen eröffnet / SWR Aktuell, 12. Juli 2017

Übungsgelände für Roboter

Max-Planck-Forscher gehen der Künstlichen Intelligenz auf den Grund. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat das neue Institutsgebäude für das Max-Planck-Institut für intelligente Systeme in Tübingen eröffnet / SWR Aktuell, 12. Juli 2017 [mehr]

Themenportale

Warum Tierversuche in der Grundlagenforschung heute und wohl auch in Zukunft unverzichtbar sind, welche Tiere in Versuchen eingesetzt werden und wie die Forscher ihrer Verantwortung gerecht werden – Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie hier

Tierversuche in der Max-Planck-Gesellschaft

Warum Tierversuche in der Grundlagenforschung heute und wohl auch in Zukunft unverzichtbar sind, welche Tiere in Versuchen eingesetzt werden und wie die Forscher ihrer Verantwortung gerecht werden – Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie hier [mehr]

Stellenangebote

Stellenangebote

Weltkulturerbe

Forscher haben sich am 18. Juli von dem erfolgreichen Gravitationswellen-Weltraumlabor verabschiedet. Der Satellit LISA Pathfinder hat neue Schlüsseltechnologien für ein zukünftiges Gravitationswellen-Observatorium im All erprobt und deren Funktionsfähigkeit bewiesen.

Gute Nacht, LISA Pathfinder!

Forscher haben sich am 18. Juli von dem erfolgreichen Gravitationswellen-Weltraumlabor verabschiedet. Der Satellit LISA Pathfinder hat neue Schlüsseltechnologien für ein zukünftiges Gravitationswellen-Observatorium im All erprobt und deren Funktionsfähigkeit bewiesen. [mehr]
Das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme feiert die Eröffnung seines Neubaus in Tübingen

Ein Leuchtturm für die künstliche Intelligenz

12. Juli 2017

Das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme feiert die Eröffnung seines Neubaus in Tübingen [mehr]

Erfolgreich forschen bei Max Planck - auch mit Baby

12. Juli 2017

Die Max-Planck-Förderstiftung hat eine halbe Million Euro bereitgestellt, um wissenschaftlich arbeitende Väter und Mütter bei den Kosten für ihre Jüngsten zu entlasten: Wer Kinder zwischen drei Monaten und einem Jahr hat, kann seit Anfang Juli einen Zuschuss zu den monatlichen Ausgaben für deren Betreuung beantragen. [mehr]

Künstler willkommen!

Die Max-Planck-Institute für Kolloid- und Grenzflächenforschung und Molekulare Pflanzenphysiologie laden erstmalig zeitgenössische Künstler ein, die eigene Projekte an den Standorten  Potsdam-Golm und Groningen (Niederlande) entwickeln. [mehr]
Der menschliche Körper besteht aus Zigtausenden Proteinen. Diese kommen in unterschiedlichen Varianten vor, zudem kann sich ihre Konzentration im Organismus mit der Zeit ändern. Matthias Mann vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried will das menschliche Proteom, also die Gesamtheit der Proteine des Menschen, entschlüsseln und für die Medizin nutzbar machen.

Das Protein-Puzzle

Der menschliche Körper besteht aus Zigtausenden Proteinen. Diese kommen in unterschiedlichen Varianten vor, zudem kann sich ihre Konzentration im Organismus mit der Zeit ändern. Matthias Mann vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried will das menschliche Proteom, also die Gesamtheit der Proteine des Menschen, entschlüsseln und für die Medizin nutzbar machen. [mehr]

Exzellenzhebel für die Forschung in Osteuropa

4. Juli 2017

Die Max-Planck-Gesellschaft initiiert ein Programm zur Stärkung der Spitzenforschung in Mittel- und Osteuropa. Bis 2021 stehen bei der Premiere in Polen zunächst zehn Millionen Euro für Top-Forscher bereit. [mehr]
 
loading content