Forschungspolitik


Stratmann zum EU-Haushalt: „Vorfahrt für Forschung ist positives Signal“
Dass das Budget der EU trotz des Austritts der Briten künftig anwachsen soll, ist unpopulär, weil das die anderen Mitgliedstaaten noch stärker belastet. Aus Perspektive der Wissenschaft ist die Grundausrichtung des Finanzplans dabei zu begrüßen, sagt Max-Planck-Präsident Martin Stratmann. Schließlich soll weniger Geld in die Agrarförderung fließen, mehr dafür in den Studentenaustausch, Forschung und Innovation – kurzum: in die Zukunft. mehr
Will Deutschland im globalen Wettbewerb bestehen, muss es Freiräume für Unternehmen und Wissenschaft schaffen. Ein Gastbeitrag von Martin Stratmann, dem Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, im "Tagesspiegel". mehr
Auf den Spuren kleinster Teilchen
Das Max-Planck-Institut für Physik begeht seinen 100. Jahrestag: Am 1. Oktober 1917 nahm das damalige Kaiser-Wilhelm-Institut für Physik unter Direktor Albert Einstein seine Arbeit auf. mehr
Wissenschaft und Forschung als Fundament unserer Zukunft
Gemeinsam mit 21 weiteren Organisationen und Verbänden aus Wissenschaft und Industrie unterstützt die Max-Planck-Gesellschaft ein Positionspapier mit Empfehlungen zur Forschungspolitik der künftigen Regierungskoalition. mehr
Spitzenplatz bei Vergabe der ERC Starting Grants
Sieben Wissenschaftlerinnen und zehn Wissenschaftler der MPG erhalten jeweils 1,5 Millionen Euro für ihre Projekte mehr
Zur Redakteursansicht