Sechs Max-Planck-Wissenschaftler erhalten hohe EU-Förderung

Advanced Grants des ERC mit jeweils bis zu 2,5 Millionen Euro verliehen

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat 269 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Advanced Grants ausgezeichnet. Bis zu jeweils 2,5 Millionen Euro versetzen die profilierten Forscher und ihre Teams in die Lage, ihren als exzellent eingestuften Projektideen nachzugehen, darunter auch sechs Forscher aus Max-Planck-Instituten.

original
Beim ERC erfolgeich: Reinhard Jahn, Marina Rodnina, Gerhard Dehm, Krishna Gummadi, Brenda Schulman, Peer Fischer (v.l.n.r)

Insgesamt 2167 Forschungsanträge erreichten den ERC in der jüngsten Runde für Advanced Grants – zwölf Prozent wurden bewilligt. Alleiniges Auswahlkriterium ist dabei wissenschaftliche Exzellenz. Der ERC stellte dafür 653 Millionen Euro bereit, die aus dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 stammen. Die ausgewählten Projekte decken unterschiedlichste Forschungsbereiche ab: So fragen ausgezeichnete Antragsteller beispielsweise danach, wie die Luftverschmutzung die Entwicklung des Gehirns von Kindesbeinen an beeinflusst, wie neuartige Möglichkeiten der Herzregeneration die Lebenschancen von Patienten mit Herzinfarkten verbessern können oder wie sich aus unbelebter Materie lebende Systeme auf der Erde entwickeln konnten.

Aus den Reihen der Max-Planck-Gesellschaft waren zwei Wissenschaftlerinnen und vier Wissenschaftler erfolgreich. Im deutschlandweiten Vergleich liegt die Max-Planck-Gesellschaft damit an erster Stelle der Institutionen, gefolgt von der TU München (4 Grants), der Helmholtz-Gemeinschaft und der LMU München (jeweils 3 Grants). Über Fördergeld in der MPG freuen sich:

Bereich Lebenswissenschaften

  • Reinhard Jahn, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Projekttitel: Mechanisms of neurotransmitter uptake and storage by synaptic vesicles
  • Marina Rodnina, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Projekttitel: Ribosome Processivity and Cotranslational Protein Folding
  • Brenda Schulman, Max-Planck-Institut für Biochemie, Projekttitel: How does the ubiquitin-like protein NEDD8 activate ubiquitin ligase machineries?

Bereich Chemie, Physik und Technik

  • Gerhard Dehm, Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH, Projekttitel: Correlating the State and Properties of Grain Boundaries
  • Peer Fischer, Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Projekttitel: Holographic acoustic assembly and manipulation
  • Krishna Gummadi, Max-Planck-Institut für Softwaresysteme, Projekttitel: Foundations for Fair Social Computing

JE

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht