Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft

Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Generalverwaltung in München beraten und unterstützen die Organe und Forschungseinrichtungen und -institute der Max-Planck-Gesellschaft (MPG). Die Generalverwaltung führt die laufenden Geschäfte der MPG und ist Arbeitgeber für rund 600 Menschen, von denen fast alle in München im Max-Planck-Haus am Hofgarten arbeiten. Im gleichen Gebäude befinden sich auch die Büros des Präsidenten und der Vizepräsidenten.

Der Generalsekretär leitet die Generalverwaltung. Sie unterstützt die Organe der als Verein verfassten Organisation darin, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen, sichert geeignete Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Institute und hilft diesen, ihre Verwaltungsaufgaben zu erfüllen. Kurz: Die Beschäftigten in der Generalverwaltung sorgen dafür, dass der Forschungsalltag an den 84 Max-Planck-Instituten reibungslos ablaufen kann. Und sie koordinieren die Umsetzung der Anforderungen, die Bund und Länder als Hauptgeldgeber an die MPG stellen.

Der Etat der MPG liegt 2017 bei rund 1,8 Milliarden Euro. Die Aufsicht über die Generalverwaltung führt der Verwaltungsrat der MPG durch den Präsidenten.

Kontakt

Hofgartenstr. 8
80539 München
Telefon: +49 89 2108-0
Fax: +49 89 2108-1111
zentrale Finanzkoordinatorin/zentralen Finanzkoordinator
Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München 16. Januar 2018
Prüferin/Prüfer für Haushalts- und Wirtschaftsführung (Allgemeine Revision)
Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München 13. Januar 2018
Architekt/-in oder Bauingenieur/-in zur Projektleitung
Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München 23. Dezember 2017
Mitarbeiter/-in für den Lesesaaldienst
Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München 22. Dezember 2017
Referentin/Referenten für Sozialversicherungsrecht und Zusatzversorgung
Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München 16. Dezember 2017
studentische Hilfskraft für das Präsidialbüro
Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München 28. Oktober 2017
Zur Redakteursansicht