Das Dioscuri-Programm

Ein Programm der Max-Planck-Gesellschaft zur Stärkung der Spitzenforschung in Mittel- und Osteuropa

Das von der Max-Planck-Gesellschaft initiierte Dioscuri-Programm soll mit Unterstützung deutscher Partner  international konkurrenzfähige Forschungsgruppen etablieren.

original

Dioscuri ist ein von der Max-Planck-Gesellschaft entwickeltes Programm, das zum Ziel hat, die Entwicklung von Zentren wissenschaftlicher Exzellenz in Mittel- und Osteuropa zu unterstützen. Im Mittelpunkt steht die Förderung herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ihre Forschung in dieser Region betreiben wollen. Dioscuri-Zentren werden dort entstehen, wo dank aufgebauter Infrastruktur bereits Grundlagen geschaffen sind und ein Umfeld für Spitzenforschung existiert. Sie sind auf fünf Jahre angelegt und können nach erfolgreicher Evaluierung durch externe Gutachter um weitere fünf Jahre verlängert werden.

Für diesen Zeitraum stehen pro Forschungsgruppe je 300.000 Euro zur Verfügung. Die Finanzierung übernehmen zu gleichen Teilen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Regierung des jeweiligen Landes.

 

Zur Redakteursansicht