Auszeichnungen

idw-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die Meldung "Kindliches Trauma hinterlässt bei manchen Opfern Spuren im Erbgut" wurde 2012 als  zweitbeste Pressemitteilung des Jahres ausgezeichnet. "Der Neandertaler in uns" erhielt 2010 den idw-Preis für die beste Wissenschaftsnachricht. [mehr]

Pressekontakt

Ansprechpartner für Kommunikation

Hier finden Sie die Ansprechpartner der zentralen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. [mehr]

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version.

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version. [mehr]

MaxPlanckForschung

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

Magazin:
Sprache im Fokus der Forschung

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

[mehr]
Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit.

Ozeane

Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit. [mehr]

Liste wird gefiltert nach:

Kulturwissenschaften

standard

Reis und Mungobohnen als archäologische Quellen

30. Mai 2016

Nutzpflanzen belegen Besiedlung Madagaskars aus Südostasien [mehr]

Ökologie

teaser_image_horizontal

Tabakschwärmer prüfen Blüten mit zweiter Nase

30. Mai 2016

Mit Riechzellen auf der Spitze des Saugrüssels erkennen die Motten am Duft, ob sich der Blütenbesuch lohnt [mehr]

Entwicklungsbiologie . Evolutionsbiologie

teaser_image_horizontal

Neandertaler waren von Geburt an stämmig

24. Mai 2016

Unsere nächsten Verwandten wurden schon mit breiteren Körpern und kräftigeren Knochen geboren [mehr]

Verhaltensbiologie

teaser_image_horizontal

Menschenaffen kommunizieren kooperativ

23. Mai 2016

Gestische Kommunikation von Bonobos und Schimpansen zeichnet sich durch Rollenwechsel und klar unterscheidbare Kommunikationsstile aus [mehr]

Verhaltensbiologie

teaser_image_horizontal

Rhesusaffen-Mütter entwickeln zu Söhnen eine schwächere Bindung als zu Töchtern

18. Mai 2016

Ihren Söhnen gegenüber verhalten sich die Weibchen in deren erstem Lebensjahr aggressiver [mehr]

Materialwissenschaften

teaser_image_horizontal

Legierungen werden fest und formbar

18. Mai 2016

Dank einer neuen Strategie in der Entwicklung von mit Stahl verwandten Materialien schließen sich hohe Festigkeit und Duktilität nicht mehr gegenseitig aus [mehr]

Materialwissenschaften

teaser_image_horizontal

Kleben auf Knopfdruck

18. Mai 2016

Das chemische Element Gallium könnte zu einem neuen Haftmittel werden, bei dem sich die Klebewirkung einfach an- und abschalten lässt [mehr]

Evolutionsbiologie . Ökologie

teaser_image_horizontal

Geruch führt Tabakschwärmer zur besten Blüte

18. Mai 2016

Max-Planck-Wissenschaftler zeigen, dass die Nachtfalter die zu ihrer Rüssellänge passenden Blüten am Duft erkennen und so ihren Energiegewinn optimieren [mehr]

 
loading content