Auszeichnungen

idw-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die Meldung "Kindliches Trauma hinterlässt bei manchen Opfern Spuren im Erbgut" wurde 2012 als  zweitbeste Pressemitteilung des Jahres ausgezeichnet. "Der Neandertaler in uns" erhielt 2010 den idw-Preis für die beste Wissenschaftsnachricht. [mehr]

Pressekontakt

Kommunikation: Ansprechpartner und Kontakt

Hier finden Sie die Ansprechpartner der zentralen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. [mehr]

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version.

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version. [mehr]

MaxPlanckForschung

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

Sprache

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

[mehr]
Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit. Die Meere sind auch ein Hort des Lebens. Daher stehen sie im Fokus von Biologen, aber auch von Meteorologen oder Verhaltensforschern. Und Ethnologen studieren das kulturelle Netzwerk von Hafenstädten.

Ozeane

Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit. Die Meere sind auch ein Hort des Lebens. Daher stehen sie im Fokus von Biologen, aber auch von Meteorologen oder Verhaltensforschern. Und Ethnologen studieren das kulturelle Netzwerk von Hafenstädten. [mehr]

Liste wird gefiltert nach:

Entwicklungsbiologie . Sozialwissenschaften

Auch Kinder tratschen

2. Mai 2016

Fünfjährige beeinflussen den Ruf anderer mit Klatsch und Tratsch [mehr]

Immunbiologie . Infektionsbiologie . Medizin

teaser_image_horizontal

Mit Zucker gegen Krankenhauskeime

2. Mai 2016

Ein künstliches Molekül auf Zuckerbasis aktiviert das Immunsystem und könnte als Impfstoff gegen C. difficile-Bakterien wirken [mehr]

Chemie . Geoforschung . Klimaforschung

teaser_image_horizontal

Dem Orient droht ein Klima-Exodus

29. April 2016

Teile des Nahen Ostens und Nordafrikas könnten unbewohnbar werden [mehr]

Evolutionsbiologie . Kognitionsforschung

bearded-dragon-sleep-teaser-horizontal

Bartagamen im Tiefschlaf

28. April 2016

Die unterschiedlichen Schlafphasen des Gehirns entwickelten sich schon früh in der Evolution der Wirbeltiere [mehr]

Medizin . Physiologie

teaser_image_horizontal

Fettreiche Ernährung lässt das Gehirn hungern

28. April 2016

Viel Fett im Essen verringert die Zuckerkonzentration im Gehirn von Mäusen [mehr]

Evolutionsbiologie

teaser_image_horizontal

Frühmenschen bei Raubtieren auf dem Speiseplan

27. April 2016

Zahnspuren auf einem 500.000 Jahre alten Oberschenkelknochen aus Marokko deuten darauf hin, dass große Raubtiere einst Menschen jagten oder deren Aas verspeisten [mehr]

Kognitionsforschung

avatar-teaser-horizontal

Handlungen erkennen ohne Spiegelneurone

27. April 2016

Die Zellen sind in sozialen Interaktionen offenbar nicht so wichtig wie gedacht [mehr]

Materialwissenschaften

teaser_image_horizontal

Sanfte Kraft für Roboter

26. April 2016

Ein weicher Aktuator aus elektrisch steuerbaren Membranen weist einen Weg hin zu Maschinen, die für Menschen ungefährlich sind [mehr]

 
loading content