Auszeichnungen

idw-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die Meldung "Kindliches Trauma hinterlässt bei manchen Opfern Spuren im Erbgut" wurde 2012 als  zweitbeste Pressemitteilung des Jahres ausgezeichnet. "Der Neandertaler in uns" erhielt 2010 den idw-Preis für die beste Wissenschaftsnachricht. [mehr]

Pressekontakt

Kommunikation: Ansprechpartner und Kontakt

Hier finden Sie die Ansprechpartner der zentralen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. [mehr]

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version.

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version. [mehr]

MaxPlanckForschung

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

Sprache

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

[mehr]
Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit. Die Meere sind auch ein Hort des Lebens. Daher stehen sie im Fokus von Biologen, aber auch von Meteorologen oder Verhaltensforschern. Und Ethnologen studieren das kulturelle Netzwerk von Hafenstädten.

Ozeane

Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit. Die Meere sind auch ein Hort des Lebens. Daher stehen sie im Fokus von Biologen, aber auch von Meteorologen oder Verhaltensforschern. Und Ethnologen studieren das kulturelle Netzwerk von Hafenstädten. [mehr]

Liste wird gefiltert nach:

Pflanzenforschung

Werkzeugkasten für die Mikrobiom-Forschung

2. Dezember 2015

Forscher kultivieren Großteil der auf Arabidopsis vorkommenden Bakterien [mehr]

Physiologie

teaser_image_horizontal

Neue Einsichten in die Funktionsweise von Antidepressiva

24. November 2015

Wissenschaftler entdecken einen neuen Wirkungsmechanismus von Antidepressiva über das bekannte Stress Protein FKBP51 [mehr]

Verhaltensbiologie

teaser_image_horizontal

Immer der Nase nach zum Victoriasee – Möwen navigieren anhand von Gerüchen

24. November 2015

Ohne ihren Geruchssinn können Heringsmöwen Abweichungen von ihrem natürlichen Flugkorridor nicht ausgleichen [mehr]

Evolutionsbiologie . Kulturwissenschaften

teaser_image_horizontal

8000 Jahre Anpassung in Europa hinterlässt Spuren in unseren Genen

23. November 2015

Forscher weisen genetische Veränderungen in Zusammenhang mit der steinzeitlichen Ausbreitung bäuerlicher Lebensweise nach [mehr]

Komplexe Systeme . Neurobiologie

teaser_image_horizontal

Kein Kabelsalat im Gehirn

23. November 2015

Das Gehirn nutzt keine zufälligen, sondern vermutlich selbstorganisierte Netzwerke zur visuellen Informationsverarbeitung [mehr]

Pflanzenforschung

teaser

Neue Erkenntnis zur Vielfalt der Blattform

20. November 2015

Pleiotropie beeinflusst die Gene, die für die Vielfalt der Blattformen verantwortlich sind [mehr]

Pflanzenforschung

teaser_image_horizontal

Domestizierung der Tomate verlangsamt innere Uhr

20. November 2015

Der Tag-/Nachtrhythmus von wilden und domestizierten Tomatenarten unterscheidet sich [mehr]

Informatik . Kognitionsforschung . Mathematik

teaser_image_horizontal

Roboter: Die Neugier des Körpers

18. November 2015

Eine neue Lernregel könnte Robotern helfen, sich neue Bewegungen anzueignen, und erklären, wie Menschen sensomotorische Intelligenz entwickeln [mehr]

 
loading content