Peter Gruss mit Harnack-Medaille ausgezeichnet

Altpräsident erhält höchste Auszeichnung, die die Max-Planck-Gesellschaft zu vergeben hat

23. Juni 2017

Für seine besonderen Verdienste um die Max-Planck-Gesellschaft und um die Förderung der Wissenschaft hat Max-Planck-Präsident Martin Stratmann seinen Vorgänger im Amt mit der Harnack-Medaille geehrt. „Peter Gruss hat diese Auszeichnung verdient wie kaum ein anderer. Er hat das Gesicht der Max-Planck-Gesellschaft maßgeblich geprägt. Er hat der MPG einen erheblichen Modernisierungsschub verpasst“, sagte Stratmann in seiner Laudatio während der Festversammlung zur 68. Jahresversammlung in Erfurt.

original
Peter Gruss war von 2002 bis 2014 Präsident der Max-Planck-Gesellschaft und  ist aktuell als Präsident der OIST Graduate University in Okinawa, Japan, tätig.

Mit der Harnack-Medaille wird das Wirken von Peter Gruss, der von 2002 bis 2014 Präsident der MPG war und aktuell als Präsident der OIST Graduate University in Okinawa, Japan, tätig ist, auf mehreren Feldern gewürdigt: Dazu gehören zum einen Strukturanpassungen wie die Einführung der Perspektivenkommissionen und des Perspektivenrates zur strategischen Forschungsvorausschau. Zum anderen aber vor allem die von ihm vorangetriebene Stärkung der internationalen Sichtbarkeit der MPG mit der Gründung von Auslandsinstituten und der Etablierung von Max Planck Centern, im Rahmen derer Max-Planck-Forscher an mittlerweile 15 Standorten weltweit mit führenden Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten. Auch in der Nachwuchsförderung setzte Gruss mit dem Ausbau der von seinem Amtsvorgänger initiierten International Max Planck Research Schools (IMPRS) wichtige Impulse. Seinem forschungspolitischen Engagement ist darüber hinaus die gesicherte Finanzierung von Grundlagenforschung im Zuge der von Bund und Ländern über den „Pakt für Forschung und Innovation“ bereitgestellten Mittel zu verdanken. Stratmann würdigte zudem die Initiative von Gruss für die Einrichtung der Max-Planck-Förderstiftung, über die private Förderer seit nunmehr zehn Jahren Projekte der MPG unterstützen.

Peter Gruss ist der 35. Träger der Harnack-Medaille. Die Auszeichnung wurde im Jahr 1924 gestiftet. Die aus Bronze gefertigte Ehrenmedaille zeigt das Konterfei von Adolf von Harnack, dem Wegbereiter der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft als Vorläuferorganisation der Max-Planck-Gesellschaft. Adolf von Harnack wurde die Medaille als erstes verliehen. Zu den weiteren Trägern zählen neben den Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft herausragende Persönlichkeiten wie die Bundespräsidenten Theodor Heuss, Heinrich Lübke und Richard von Weizäcker. Die Harnack-Medaille wird auf Vorschlag durch den Präsidenten nach Beschluss des Senates der Max-Planck-Gesellschaft verliehen.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht