Die Otto-Hahn-Medaille als Ansporn

original
Original 1508156208
Die Preisträger der Otto-Hahn-Medaille: Gruppenbild mit dem Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, Martin Stratmann
Die Preisträger der Otto-Hahn-Medaille: Gruppenbild mit dem Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, Martin Stratmann

Seit 1978 zeichnet die Max-Planck-Gesellschaft jedes Jahr junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende wissenschaftliche Leistungen, die sie in der Regel im Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit erbracht haben, mit der Otto-Hahn-Medaille aus. Diese ist mit einem Anerkennungsbetrag von 7500 Euro verbunden.

Durch die Preisverleihung sollen besonders begabte Nachwuchswissenschaftler zu einer späteren Hochschul- oder Forscherkarriere motiviert werden. Seit 1978 wurden bereits über 940 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der Otto-Hahn-Medaille ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird jeweils während der Hauptversammlung der Max-Planck-Gesellschaft im folgenden Jahr verliehen.

Zur Redakteursansicht