Astrophysik

Der ganze Himmel im Röntgenlicht

Am 12. Juli soll das Weltraumteleskop eRosita starten und tiefe Einblicke ins All liefern mehr

„Das Teleskop bietet ein riesiges Potenzial“

Peter Predehl vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik über die Mission eRosita mehr

Der Satellit mit Röntgenblick

Am frühen Morgen des 23. Oktober 2011 versank Rosat in den Wellen des Indischen Ozeans. Damit endete eine Erfolgsgeschichte, die in der deutschen Weltraumforschung ihresgleichen sucht. Der Satellit hat nicht nur mehr als 150 000 neue kosmische Röntgenquellen gefunden, sondern die Astronomie revolutioniert. mehr

<p>Molekül vom Ursprung des Universums</p>

Astronomen finden Heliumhydrid in einem planetarischen Nebel mehr

Das Geheimnis der dunklen Körper

Bis ins 18. Jahrhundert reicht die Ideengeschichte der schwarzen Löcher zurück mehr

<p>Das erste Bild eines schwarzen Lochs</p>

Max-Planck-Forscher sind an der direkten Beobachtung der gewaltigen Schwerkraftfalle in der Galaxie Messier 87 beteiligt mehr

<p>„Eine verblüffende Übereinstimmung mit der Theorie“</p>

Max-Planck-Direktor Anton Zensus zur erstmaligen Beobachtung des Schattens eines schwarzen Loch mehr

Exoplanet unter der Lupe

Neue Methode ermöglicht präzise Spektren- und Positionsbestimmung von Exoplaneten mehr

Tröpfchen für Tröpfchen kosmische Chemie simulieren

Wie Heliumtröpfchen kosmischen Staub imitieren mehr

<p>Kamine in der Milchstraße</p>

Forscher entdecken die ungewöhnlichen Strukturen auf einer neuen Röntgenkarte des galaktischen Zentrums mehr

Der ganze Himmel im Röntgenlicht

Am 12. Juli soll das Weltraumteleskop eRosita starten und tiefe Einblicke ins All liefern mehr

<p>Molekül vom Ursprung des Universums</p>

Astronomen finden Heliumhydrid in einem planetarischen Nebel mehr

<p>Das erste Bild eines schwarzen Lochs</p>

Max-Planck-Forscher sind an der direkten Beobachtung der gewaltigen Schwerkraftfalle in der Galaxie Messier 87 beteiligt mehr

<p>„Eine verblüffende Übereinstimmung mit der Theorie“</p>

Max-Planck-Direktor Anton Zensus zur erstmaligen Beobachtung des Schattens eines schwarzen Loch mehr

<p>Kamine in der Milchstraße</p>

Forscher entdecken die ungewöhnlichen Strukturen auf einer neuen Röntgenkarte des galaktischen Zentrums mehr

<p>Die Rekonstruktion der Wirklichkeit</p>

Eine neue Software berechnet mittels Künstlicher Intelligenz aus unvollständigen Daten Bilder der Realität mehr

<p>Vier neue Quellen von Gravitationswellen</p>

Die Observatorien LIGO und Virgo veröffentlichen außerdem ihren ersten Katalog mehr

<p>Im Strudel eines schwarzen Lochs</p>

Astronomen dringen ins Herz des Quasars 3C 273 vor mehr

Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten mehr

<p>Ganz nah am schwarzen Loch</p>

Astronomen beobachten die unmittelbare Umgebung des galaktischen Massemonsters mehr

„Das Teleskop bietet ein riesiges Potenzial“

Peter Predehl vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik über die Mission eRosita mehr

Der Satellit mit Röntgenblick

Am frühen Morgen des 23. Oktober 2011 versank Rosat in den Wellen des Indischen Ozeans. Damit endete eine Erfolgsgeschichte, die in der deutschen Weltraumforschung ihresgleichen sucht. Der Satellit hat nicht nur mehr als 150 000 neue kosmische Röntgenquellen gefunden, sondern die Astronomie revolutioniert. mehr

Das Geheimnis der dunklen Körper

Bis ins 18. Jahrhundert reicht die Ideengeschichte der schwarzen Löcher zurück mehr

Das Rückgrat der Nacht

Einer gigantischen Spirale gleich, treibt das Milchstraßensystem im Weltall mehr

<p>„Das galaktische Zentrum bietet fantastische Möglichkeiten“</p>

Interview mit Reinhard Genzel über seine Beobachtung eines Effekts der allgemeinen Relativitätstheorie mehr

Das Universum aus dem Großrechner

Computersimulationen zeigen die Entstehung von Galaxien mit bisher unerreichter Präzision mehr

Tiefer Blick ins Innere der Sterne

Forscher ermitteln aus den Schwingungen von fernen Sonnen deren Struktur mehr

Kometensonde enthüllt Staubwolke

Gleich fünf Instrumente an Bord von Rosetta verfolgten den Ausbruch auf dem Kern des Schweifsterns Churyumov-Gerasimenko mehr

Gravitationswellen von verschmelzenden Neutronensternen gemessen

Das kosmische Ereignis wurde außerdem im sichtbaren Licht beobachtet und liefert zudem eine Erklärung für die Gammablitze mehr

<p>Die ferne Seite der Milchstraße</p>

Astronomen gelingt Rekordmessung für ein besseres Bild unserer Heimatgalaxie. mehr

Albert Einstein - Genie und Grenzgänger
„Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen.“ (Albert Einstein) Und Einstein hört nicht auf, zu fragen. Nach der Veröffentlichung seiner speziellen Relativitätstheorie 1905 fragt er weiter nach den neuen Grundlagen der Physik. Diese müssen auf seinen Überlegungen zur Relativität von Raum und Zeit bei Messungen von Körpern fußen. Einstein erkennt schnell, dass noch einiges an Arbeit auf ihn zukommt. mehr
Zur Redakteursansicht