Krähen kennen den Wert ihrer Werkzeuge

Die Vögel bewahren effektive und schwer herzustellende Werkzeuge besonders sicher auf

21. Dezember 2021

Genau wie Menschen sind neukaledonische Krähen besonders vorsichtig im Umgang mit ihren wertvollsten Werkzeugen. Das zeigt eine neue Studie von Forschern der Universität St Andrews und des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie in Konstanz. Die Ergebnisse zeigen, dass Krähen komplexe und effiziente Werkzeuge für die Nahrungssuche eher für den späteren Gebrauch aufbewahren als einfachere Werkzeuge.

Neukaledonische Krähe mit Hakenwerkzeug.

Neukaledonische Krähen verwenden verschiedene Arten von Werkzeugen, um Beute aus Baumhöhlen und anderen Verstecken zu angeln. Während sie ihre Werkzeuge bei der Nahrungssuche fest im Schnabel halten, müssen sie sie zum Fressen wieder ablegen. In diesem Moment laufen die Vögel Gefahr, ihre Werkzeuge zu verlieren, indem sie sie versehentlich fallen lassen oder sie von anderen Krähen gestohlen werden.

In einer früheren Studie hatten die Forscher von der Universität St. Andrews in Schottland herausgefunden, dass die Krähen ihre Werkzeuge sicher aufbewahren, wenn sie sie nicht brauchen, und dabei eine von zwei Strategien anwenden: Sie halten sie entweder unter ihren Füßen fest oder stecken sie vorübergehend in ein nahe gelegenes Loch oder hinter Rinde.

Vorsichtiger Umgang

Aber sind die Rabenvögel noch vorsichtiger, wenn sie mit besonders wertvollen Werkzeugen umgehen? "Viele von uns sorgen sich um ein brandneues Telefon und achten darauf, dass es nicht zerkratzt wird, herunterfällt oder verloren geht. Aber mit einem alten Telefon mit einem zerbrochenen Bildschirm gehen wir recht sorglos um", sagt die Erstautorin Barbara Klump, die jetzt am Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie arbeitet.

An einem der Forschungsstandorte des Teams verwenden die Krähen zwei Typen von Werkzeugen: komplexe Werkzeuge mit Haken und einfache Werkzeuge ohne Haken. Erstere werden in mühevoller Kleinarbeit aus einer relativ seltenen Pflanzenart hergestellt, während letztere einfach aus Zweigen und Blattstielen vom Waldboden bestehen. "Hakenwerkzeuge sind nicht nur aufwändiger zu beschaffen, sondern auch viel effizienter", erklärt Teamleiter Christian Rutz. "Je nach Aufgabe können Krähen mit diesen Werkzeugen ihre Beute bis zu zehnmal schneller erbeuten als mit herkömmlichen Werkzeugen ohne Haken."

Sichere Aufbewahrung

In ihrer neuen Studie haben die Forscher nun entdeckt, dass die Vögel wertvolle Werkzeuge mit Haken zwischen den Einsätzen sicherer aufbewahren als die einfacheren Werkzeuge ohne Haken. "Die Tiere gehen mit ihren effizienteren und schwerer herzustellenden Werkzeugen vorsichtiger um. Sie müssen folglich eine gewisse Vorstellung vom relativen 'Wert' verschiedener Werkzeugtypen haben", so Mitautor James St. Clair.

Die Forschenden haben damit erstmals untersucht, wie Tiere mit verschiedenen Werkzeugen umgehen und diese aufbewahren. Mit der in der Studie eingesetzten Methode können sie auf den Wert eines Objekts für ein Tier schließen. Die Methode ist auch für die Untersuchung des Verhaltens anderer Tiere wie zum Beispiel Schimpansen geeignet, die ebenfalls Werkzeuge benutzen.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht