Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Benjamin Knispel
Telefon:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182
Dr. Peter Aufmuth
Telefon:+49 511 762-2386Fax:+49 511 762-2784

Verwaltungsleiterin

Christiane Roos
Telefon:+49 331 567-7600Fax:+49 331 567-7699

Institut

Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, Teilinstitut Hannover

Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, Teilinstitut Hannover
Callinstr. 38
30167 Hannover
Telefon: +49 511 762-2229
Fax: +49 511 762-2784

Im Jahr 2002 eröffnete in Hannover ein Teilinstitut des Potsdamer Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut), das eng mit dem Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zusammenarbeitet. Gemeinsam spielen die beiden Institute eine führende Rolle bei der Suche nach den bereits im Jahr 1916 von Einstein vorhergesagten Gravitationswellen – winzigen Kräuselungen der Raumzeit, die von kosmischen Großereignissen künden.

Das Teilinstitut betreibt rund 20 Kilometer südlich von Hannover den deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600, der empfindlich genug ist um starke Gravitationswellen aus der kosmischen Nachbarschaft zu messen. Das Institut arbeitet eng mit den anderen großen Detektoren zusammen und entwickelt Messtechnologien und Konzepte für zukünftige Gravitationswellen-Detektoren. So ist es federführend in der Vorbereitung der Satellitenmissionen LISA Pathfinder und eLISA. Zur Analyse der Messdaten des weltweiten Netzwerks der Gravitationswellen-Detektoren entwickelt das Institut höchst effiziente mathematische Methoden und implementiert sie auf Supercomputern. Unter anderem betreibt es Atlas, den leistungsfähigsten für die Gravitationswellen-Datenanalyse maßgeschneiderten Computercluster der Welt. Zusammen mit US-Partnern leitet das Albert-Einstein-Institut das Rechenprojekt Einstein@Home, bei dem sich Freiwillige aus der aller Welt mit ihren PCs, Laptops oder Smartphones an der Datenanalyse beteiligen.

Direktoren | Hauptarbeitsgebiete

  • Bruce Allen | Beobachtungsbasierte Relativität und Kosmologie
  • Karsten Danzmann | Laserinterferometrie und Gravitationswellen-Astronomie

    Promotionsmöglichkeiten

    Dieses Institut hat eine International Max Planck Research School (IMPRS):
    IMPRS on Gravitational Wave Astronomy

    Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit zur individuellen Promotion bei den Direktoren und Forschungsgruppenleitern.

    Neueste Stellenangebote

    Momentan sind keine Angebote vorhanden.

    Forschungsberichterstattung

     
    loading content