„Faszination Astronomie“ online erleben

Haus der Astronomie organisiert zweimal pro Woche einen wissenschaftlichen Vortrag

16. April 2020

Egal ob Konzerte, Theatervorführungen oder Museen: Von der Corona-Pandemie ist niemand gefeit. Auch am Haus der Astronomie, des von der Max-Planck-Gesellschaft betriebenen Zentrums für astronomische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Heidelberg, mussten bis auf weiteres alle Veranstaltungen abgesagt werden. Auf die wissenschaftlichen Vorträge, die in prä-coronaren Zeiten üblicherweise einmal im Monat vor Publikum stattfanden, wollten die Verantwortlichen aber nicht ganz verzichten – und verlegten die Vorträge kurzerhand auf YouTube.

Haus der Astronomie

Einem Aufruf bei Social Media folgend erklärten sich zahlreiche Forschende aus ganz Deutschland bereit, allen Astronomiebegeisterten etwas über Schwarze Löcher, Exoplaneten oder Gravitationswellen zu erzählen. Durch diese große Zahl an Freiwilligen konnte auch das Pensum deutlich gesteigert werden. Jeden Dienstag und Donnerstag, jeweils um 19 Uhr, können Interessierte nun eine halbe Stunde „Faszination Astronomie“ erleben – und dieses Angebot wird rege wahrgenommen, wie Organisatorin Carolin Liefke berichtet: „Während des Livestreams haben wir im Durchschnitt einige Hundert Zuschauer, der ein oder andere archivierte Vortrag weist sogar Zugriffszahlen im hohen vierstelligen Bereich auf“. Und ein Ende der Reihe ist erstmal nicht in Sicht, wie Liefke betont: „Bis Mitte Mai sind wir bereits ausgebucht, bekommen aber ständig neue Anfragen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern“. Auf spannende Geschichten aus dem All muss sobald also niemand verzichten.

                                                                                                                                                                                                              TH

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht