Wer spielt Lotto?

Video 30. Januar 2009
© Max-Planck-Gesellschaft

Die Jagd nach dem Jackpot: Millionen Bundesbürger lauern vor dem Fernseher - um nach erfolgter Ziehung enttäuscht ihren ausgefüllten Lottoschein zu zerknüllen. Wieder nichts ist es geworden mit dem Traumhaus am Starnberger See oder dem schicken Sportflitzer. Wer auf das Glück im Spiel setzt, mag verzweifeln. Nicht nur das: Glücksspiel ist außerdem ungerecht, denn staatliche Lotterien verursachen steuerliche Umverteilungen, die einer gerechten Abgabenverteilung widersprechen.

Wer Lotto spielt, finanziert nämlich Angebote wie etwa den Breitensport, Kunst und Kultur - ohne davon selbst zu profitieren. Denn: Nutznießer sind überdurchschnittlich häufig Menschen, die nicht Lotto spielen, hat Jens Beckert am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln herausgefunden. Der Soziologe hat zahlreiche Interviews mit Menschen geführt, die regelmäßig auf sechs Richtige hoffen, und so vier Spielertypen - mit sehr unterschiedlichen Motivationen - identifiziert.

Zur Redakteursansicht