Forschung in neuem Design

21. April 2020

Unser Magazin MaxPlanckForschung präsentiert sich in einer übersichtlichen und klaren Optik. Auch inhaltlich haben wir aufgeräumt

MaxPlanckForschung in neuem Design

Die Welt wandelt sich. Besonders drastisch spüren wir das derzeit durch die Corona-Pandemie. Aber nicht nur während einer solchen Krise ist unser Leben beständigen Änderungen unterworfen – im digitalen Zeitalter besonders schnell.

Heute sind es nicht zuletzt die Umbrüche in der Medienlandschaft und das Aufkommen immer anderer Kommunikationskanäle, die permanente Erneuerung bedeuten und unseren Alltag beeinflussen. Im nahezu unübersehbaren Meer der Informationen aus Politik und Gesellschaft, in den Untiefen der sozialen Medien, fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Dies gilt ebenso für Themen aus der Wissenschaft. Welche Meldungen sind seriös? Welche Ergebnisse solide? Kurz: Orientierung ist heute wichtiger denn je.

In diesem Sinne leistet MaxPlanckForschung seit vielen Jahren zuverlässige Dienste. Das Magazin der Max-Planck-Gesellschaft schaut den Forschenden der 86 Institute über die Schulter, berichtet aus den Laboren und Denkfabriken der Wissenschaft. Dabei muss auch die MaxPlanckForschung als ein Medium der Kommunikation mit der Zeit gehen, muss sich wandeln. Und so haben wir das Magazin runderneuert, sowohl inhaltlich als auch optisch.

Inhalt: Wir werden künftig vermehrt versuchen, die Forschung von Max-Planck-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern in einen größeren Zusammenhang zu stellen. Wir werden Geschichten erzählen, um die Ergebnisse besser zu bewerten und einordnen zu können. Dabei wollen wir auch kritische Stimmen zulassen oder über Ansätze berichten, die mit validen Argumenten nicht unbedingt dem Mainstream folgen. Bei der Auswahl unserer Themen werden wir zukünftig noch mehr auf Aktualität und gesellschaftliche Relevanz achten. Natürlich werden Sie in der MaxPlanckForschung auch weiterhin über Projekte lesen, die vor allem einem Zweck dienen: den Erkenntnisschatz über die Welt, in der wir leben, zu vergrößern!

Um thematisch flexibler zu sein, haben wir die festen inhaltlichen Rubriken aufgelöst. Stattdessen bündeln wir die umfassenderen Berichte nun unter Wissen aus. Dabei werden wir die Länge der Artikel stärker variieren, um auch kleinere Projekte präsentieren zu können. Unsere Meldungen aus der Forschungspolitik und der Wissenschaft vereinigen wir nun im Kurz notiert. Und mit der Rubrik Besuch bei wollen wir auch die Persönlichkeit, die Biografie und die Motivation von unseren Forscherinnen und Forschern vorstellen.

Optik: Passend zur inhaltlichen Neuorientierung präsentieren wir Ihnen die MaxPlanckForschung in luftigerer und klarerer Erscheinung. Wir arbeiten mit mehr Weißraum, geben starken Bildern mehr Platz und rücken sie damit in den Blick. Eine doppelseitige Infografik soll in jeder Ausgabe ein Thema aus der Wissenschaft anschaulich visualisieren. Nicht zuletzt haben wir uns für ein mattes, hochwertiges Papier entschieden. Wir hoffen, dass Sie gern im Heft blättern – auch digital in unserem E-Magazin am PC oder mit der App.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen!

https://www.mpg.de/mpforschung

HOR / PH

Zur Redakteursansicht