MaxPlanckForschung Heft 4/2013

Zur Sache

Rezept fĂŒr neue Medikamente
Im 20. Jahrhundert hat die Pharmaindustrie, zumal in Deutschland, die Entwicklung neuer Wirkstoffe entscheidend vorangetrieben. Aber in jĂŒngerer Zeit wurde, nicht zuletzt aus KostengrĂŒnden, die Forschung deutlich zurĂŒckgeschraubt. Dabei brauchen wir dringend neue Wirkstoffe gegen Krebs, Demenz und viele weitere Krankheiten. In den EntwicklungslĂ€ndern ist das Problem existenziell. Unser Autor plĂ€diert fĂŒr ein radikales Umdenken – und die Einbeziehung der Grundlagenforschung.

Physik & Astronomie

Die TeilchenjÀgerin
Manche sprechen begeistert von der „Entdeckung des Jahrhunderts“, wenn sie ĂŒber den Fund des Higgs-Bosons am europĂ€ischen CERN im Sommer 2012 reden. Als Gruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Physik in MĂŒnchen ist Sandra Kortner eng mit dieser Forschung verbunden – und meistert gleichzeitig ihre Rolle als Mutter zweier kleiner Kinder.

Biologie & Medizin

Die Liaison der Kauzeköpp
Schönheiten sind sie nicht – die Groppen von Arne Nolte, Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön bei Kiel. Trotzdem gibt es fĂŒr ihn kaum ein faszinierenderes Objekt als diese unscheinbaren Fische, die erst in den 1990er-Jahren im Niederrhein aufgetaucht sind. Es sind nĂ€mlich Hybriden, also die gemeinsamen Nachkommen zweier Arten.

Material & Technik

Mathematik im Grenzbereich
Normalerweise arbeiten Peter Benner und seine Kollegen vom Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg an komplizierten numerischen Methoden, um die Regelung und Steuerung technischer Systeme und Anlagen zu optimieren. Doch jĂŒngst kam ihre Forschung in einem politischen Konflikt zum Einsatz. Es ging um Drogenanbau, Pestizide und Grenzverletzungen in SĂŒdamerika.

KULTUR & GESELLSCHAFT

Ohne Netzwerk kein GeschÀft
FĂŒr Touristen tragen sie viel bei zum Flair asiatischer LĂ€nder – die Markt- und StraßenhĂ€ndler, deren mit bunten KonsumgĂŒtern oder frischem Obst und GemĂŒse bestĂŒckte StĂ€nde und UmschlagplĂ€tze tausendfach fotografiert werden. Dass die MĂ€rkte in Vietnam nicht nur Orte des Warenaustauschs sind, sondern ein komplexes Geflecht sozialer Beziehungen und politischer Strukturen darstellen, in dem auch MachtkĂ€mpfe ausgetragen werden, beobachten Kirsten Endres und ihre Forschungsgruppe vom Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle.
Zur Redakteursansicht