Zeitreise durchs Klima

In zwölf Etappen führen angesehene Wissenschaftler durch die Klimageschichte der Erde. Weiterführende Informationen und Videos begleiten ihre Vorträge unter www.klimazeitreise.de

1. Oktober 2009

Ist Klimawandel lediglich ein modernes Phänomen oder hat es ihn in der Erdgeschichte schon immer gegeben? Wie groß ist der Einfluss des Menschen auf das Klima? Welche Faktoren beeinflussen Klimaphänomene und wie hängen sie voneinander ab? In einer Veranstaltungsreihe des Max-Planck-Instituts für Chemie und dem Forschungszentrum Erdsystemwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität (Geocycles) Mainz stellen sich zwölf Wissenschaftler der Diskussion. Ihre Vorträge können ab sofort online angesehen werden.

So spricht Tillman Spohn vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt unter anderem darüber, wie sich auf der Erde ein lebensfreundliches Klima entwickeln könnte. Tobias Fischer von der University of New Mexico zeigt in seinem Vortrag "Vulkane und CO2 - ein ewiger Kreislauf" den Zusammenhang zwischen Temperatur, Kontinentalbewegung, Vulkanismus und CO2-Entwicklung auf.

Neben der Rolle der Sonne und Aerosolen am Klimawandel stehen auch die Risiken der Erderwärmung, wie rapides Artensterben, auf dem Programm, genauso wie die Frage: "Können wir den Klimawandel stoppen?" Dabei erläutert Marc Laurence vom Max-Planck-Institut in Chemie die Chancen und Risiken von Geoengineering, einem Forschungszweig, der durch gezielte Eingriffe in die Umwelt, die katastrophale Klimaänderung zu stoppen versucht.

Um möglichst vielen Menschen die Chance zu geben, sich mit auf die Klimazeitreise zu begeben, haben die Veranstalter jetzt eine Webseite online gestellt. Diese bietet einen Überblick über die gesamte Veranstaltungsreihe und die Möglichkeit, sich vergangene Vorträge als Video-Vortrag anzusehen. Nach Abschluss der Reihe wird es die Videos in guter Qualität auch auf DVD und eine Zusammenfassung in Buchform geben. Dabei unterstützt die Allgemeine Zeitung Mainz die Veranstalter als Medienpartner.

"Wir haben so viele Anfragen außerhalb von Mainz bekommen, dass wir sehr froh sind, schon von Anfang an die Reihe zum Nachschauen als Video und zum Nachlesen als Buch konzipiert zu haben", sagen die Organisatoren Kirsten Achenbach vom Max-Planck Institut für Chemie und Jochen Körner vom Forschungszentrum Geocycles. "Der große Andrang zeigt uns, wie sehr die Menschen sich fundierte und umfassende Informationen zu diesem Thema wünschen."

Zur Redakteursansicht