Regeln für Roboter. Wie kann der KI-Ausbau verantwortungsvoll gestaltet werden?

Reihe Max-Planck-Forum Spezial "Freiheit und Verantwortung der Wissenschaft"

  • Datum: 28.05.2019
  • Uhrzeit: 19:00 - 20:30
  • Vortragender: Dietmar Harhoff (MPI für Innovation und Wettbewerb), Birgit Vogel-Heuser (TUM), Michael Decker (KIT)
  • Ort: Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr. 3, 80538 München
  • Raum: Mars-Venus-Saal
  • Gastgeber: Max-Planck-Gesellschaft
  • Kontakt: mpgberlin@gv.mpg.de
 Regeln für Roboter. Wie kann der KI-Ausbau verantwortungsvoll gestaltet werden?
Die Bundesregierung bewertet die Künstliche Intelligenz als Schlüsseltechnologie für die wirtschaftliche Entwicklung. Doch beim KI-Ausbau stellen sich nicht nur technische sondern auch ethische Fragen, damit der Mensch nicht auf der Strecke bleibt. Welche sind das und wie ist beides zu vereinbaren?

Künstliche Intelligenz gilt als neue Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Es ist absehbar, dass selbstlernende Maschinensysteme immer weiter in menschliche Umgebungen vordringen werden, was auch ethische Fragen aufwirft.

Das Forum fragt, unter welchen Bedingungen die Künstliche Intelligenz zum Motor wirtschaftlicher Innovationen für große und mittelständische Unternehmen werden kann. Welchen Bedarf hat die Industrie und wie können KI-Systeme in bestehende Infrastrukturen implementiert werden um Produktionsabläufe effizienter zu machen? Welche Konsequenzen hat das für die Mitarbeiter, und welche für den Arbeitsmarkt?

Viele Experten mahnen an, dass beim Ausbau der Künstlichen Intelligenz ethische Kriterien angelegt werden müssen. Welche das sind und wie sie im Detail umgesetzt werden können, ist eine offene Frage – insbesondere angesichts internationaler KI-Strategien, in denen Deutschland sich behaupten muss. Reicht die Selbstverpflichtung von Unternehmen im Sinne einer Corporate Responsibility aus? Und welche politischen Rahmenbedingungen braucht es, damit KI wirklich zu einem Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft werden kann ohne dass der Mensch auf der Strecke bleibt?

 

Podium

Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München

Prof. Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser, Ordinaria des Lehrstuhls für Automatisierung und Informationssysteme an der TU München

Prof. Dr. Michael Decker, Leiter des Bereichs „Informatik, Wirtschaft und Gesellschaft“ im Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Moderation: Dr. Norbert Lossau, Die Welt

Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Reihe Die Macht neuer Erkenntnisse. Freiheit und Verantwortung der Wissenschaft

Zur Redakteursansicht