Wenn Teilchen Wellen reiten: Ein neues Konzept für die Teilchenbeschleuniger der Zukunft

Max-Planck-Forum München

  • Datum: 17.05.2018
  • Uhrzeit: 19:00 - 21:00
  • Vortragender: Prof. Dr. Allen C. Caldwell, Direktor am Max-Planck-Institut für Physik, München
  • Ort: Max-Planck-Haus am Hofgarten, Hofgartenstr. 8, 80539 München
  • Raum: Osthalle
  • Gastgeber: Max-Planck-Gesellschaft
  • Kontakt: forum@gv.mpg.de
Wenn Teilchen Wellen reiten: Ein neues Konzept für die Teilchenbeschleuniger der Zukunft
In seinem Vortrag stellt Allen C. Caldwell einen neuen Ansatz für künftige Teilchenbeschleuniger vor: "AWAKE": Elektronen sollen auf Wellen in einem Plasmafeld reiten und so beschleunigt werden.

Die größten Errungenschaften in der Teilchenphysik wurden mit Hilfe von Teilchenbeschleunigern erzielt. Um weitere offene Fragen zu beantworten, brauchen Wissenschaftler noch stärkere Beschleuniger. Doch stößt die konventionelle Technologie an ihre Grenzen. Hier bietet AWAKE mit in einem Plasmafeld auf Wellen reitenden Elektronen einen innovativen Ansatz. Der Vorteil: Die Teilchen brauchen deutlich kürzere Strecken, um "auf Touren" zu kommen - im Ergebnis bedeutet dies kleinere und kostengünstigere Beschleunigungsanlagen.

Prof. Allen Caldwell befasst sich in seinen Arbeiten in erster Linie mit der Entwicklung neuer Teilchenbeschleuniger-Technologien auf der Basis von Plasma-Kielfeldern und mit der Untersuchung von Quarks und Gluonen sowie ihrer Wechselwirkungen. Dazu kommen Forschungsarbeiten zu den fundamentalen Eigenschaften von Neutrinos und die Suche nach neuen Dunkle-Materie-Kandidaten – den Axionen. Sein besonderes Interess gilt darüber hinaus der Wahrscheinlichkeitsrechnung und statistischen Verfahren: Er hält Vorlesungen zu Datenanalyse-Techniken und Monte-Carlo-Methoden an der Technischen Universität München.

Prof. Caldwell wurde 1959 in Verdun/Frankreich geboren und studierte Physik zunächst an der Rice University in Texas (USA), später an der University of Wisconsin, wo er auch promovierte. Danach forschte er 15 Jahre lang an der Columbia University (New York). Dort wurde ihm der Professoren-Titel verliehen. 1997 übernahm er die Leitung des ZEUS-Experiments am HERA-Beschleuniger am DESY in Hamburg. 1999 wurde er Direktor des Nevis Laboratory der Columbia Universität, seit 2002 ist er Mitglied des Direktoriums des Max-Planck-Instituts für Physik. Derzeit leitet er das Institut als geschäftsführender Direktor und führt das AWAKE-Experiment am CERN.

Moderation und Nachgespräch: Stefan Geier, freier Wissenschaftsjournalist

DER EINTRITT IST FREI!

Wir freuen uns über Ihr Kommen und bitten um eine kurze Anmeldung unter forum@gv.mpg.de

Zur Redakteursansicht