Nobelpreise der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft

1944 - Nobelpreis für Chemie
hahn

Otto Hahn (1879-1968)

Für seine Entdeckung der Kernspaltung von Atomen.

1939 - Nobelpreis für Chemie
Theodor Hänsch

Adolf Butenandt (1903-1995)

Für seine Arbeiten über Sexualhormone.

1938 - Nobelpreis für Chemie
Richard Kuhn

Richard Kuhn (1900-1967)

Für seine Arbeiten über Karotinoide und Vitamine.

1936 - Nobelpreis für Chemie
Peter J. W. Debye

Peter J. W. Debye (1884-1966)

Für seine Beiträge zu unserer Kenntnis der Molekularstrukturen durch seine Forschungen über Dipolmomente, über die Beugung von Röntgenstrahlen und an Elektronen in Gasen.

1935 - Nobelpreis für Medizin
Hans Spemann

Hans Spemann (1869-1941)

Für die Entdeckung des Organisator-Effekts im embryonalen Entwicklungsstadium.

1932 - Nobelpreis für Physik
Werner Heisenberg

Werner Heisenberg (1901-1976)

Für die Begründung der Quantenmechanik, deren Anwendung zur Entdeckung der allotropen Formen des Wasserstoffs geführt haben.

1931 - Nobelpreis für Medizin
Otto Heinrich Warburg

Otto Heinrich Warburg (1883-1970)

Für die Entdeckung der Natur und der Funktion des Atmungsferments.

1931 - Nobelpreis für Chemie
Carl Bosch

Carl Bosch (1874-1940)

Gemeinsam mit Friedrich Bergius für ihre Verdienste um die Entdeckung und Entwicklung der chemischen Hochdruckverfahren.

1925 - Nobelpreis für Physik
James Franck

James Franck (1882-1964)

Gemeinsam mit Gustav Ludwig Hertz für die Entdeckung der Gesetze, die bei dem Zusammenstoß eines Elektrons mit einem Atom herrschen.

1922 - Nobelpreis für Medizin
Otto Meyerhof

Otto Meyerhof(1884-1951)

Gemeinsam mit Archibald Vivian Hill für seine Entdeckung des Verhältnisses zwischen Sauerstoffverbrauch und Milchsäureproduktion im Muskel.

1921 - Nobelpreis für Physik
Albert Einstein

Albert Einstein (1879-1955)

Für seine Verdienste um die theoretische Physik, besonders für seine Entdeckung des Gesetzes des photoelektrischen Effekts.

1918 - Nobelpreis für Physik
Max Planck

Max Planck (1858-1947)

Als Anerkennung des Verdienstes, das er sich durch seine Quantentheorie um die Entwicklung der Physik erworben hat.

1918 - Nobelpreis für Chemie
Fritz Haber

Fritz Haber (1868-1934)

Für die Synthese von Ammoniak aus dessen Elementen.

1915 - Nobelpreis für Chemie
Richard Willstätter

Richard Willstätter (1872-1942)

Für seine Untersuchungen der Farbstoffe im Pflanzenreich, vor allem des Chlorophylls.

1914 - Nobelpreis für Physik
Max von Laue

Max von Laue (1879-1960)

Für seine Entdeckung der Beugung von Röntgenstrahlen beim Durchgang durch Kristalle.

Zur Redakteursansicht