Planck Academy startet

Umfassendes Angebot für die Persönlichkeits- und Karriereentwicklung bei Max-Planck

18. Februar 2020

Am 13. Februar 2020 wurde die Planck Academy im Berliner Harnack-Haus gegründet. Sie bündelt als virtuelles Dach alle zentralen Angebote für die Persönlichkeits- und Karriereentwicklung. Zielgruppen sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: von den Direktorinnen und Direktoren, den Max-Planck-Forschungsgruppenleiterinnen und -gruppenleitern sowie Führungskräfte in Wissenschaftsmanagement und Verwaltung bis hin zum wissenschaftlichen Nachwuchs und den Mitarbeitenden in Verwaltung, IT und Technik. Das Harnack-Haus soll zum gemeinsamen Ankerpunkt werden. Zentrale Veranstaltungen der Planck Academy werden dort ebenso stattfinden wie spezielle Formate etwa Zukunftsforen, um die Geschichte des Hauses würdig fortzusetzen.

Auf dem Podium: Marion Schmidt - Moderatorin, Dr. Anna-Maria Karl - Head of Global Talent Sourcing, Daimler AG (bis Dezember 2019), Alumna und Mitglied des Freundeskreises des MPI für Privatrecht, Dr. Norbert Sack - Leadership Consultant, Berlin, Dr. Katharina von Knop - Gründerin und CEO Digital Trust Analytics, Prof. Dr. Thomas Weitz - Professor Universität Göttingen, Alumnus des MPI für Festkörperforschung (v.l.n.r.).

„Talente – egal auf welcher Karrierestufe – zu gewinnen, sie mit den Besonderheiten unserer Organisation vertraut zu machen, sie bei der Entwicklung ihrer Karriere zu unterstützen, das ist ein wichtiges Ziel der Max-Planck-Gesellschaft“, sagte Professor Martin Stratmann, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft. „Darüber hinaus ist Talententwicklung auch einer der erfolgskritischen Wettbewerbsfaktoren für Forschungseinrichtungen, da sich Spitzenkräfte auf allen Ebenen heute aussuchen können, wo sie tätig sein wollen.“

Die individuellen Bedarfe jedes einzelnen Mitarbeitenden stehen bei den Fort- und Weiterbildungsangeboten der Planck Academy im Vordergrund. Was ist wichtig für Menschen, die in Zeiten hoher Mobilität und Flexibilität über ihre nächsten Karriereschritte entscheiden? Was ist wichtig für junge Menschen, die eine Ausbildung machen, was für führende Köpfe im Wissenschaftsmanagement oder für Direktorinnen und Direktoren? Das breitgefächerte Angebot der Planck Academy gibt Antworten auf diese Fragen und ergänzt die Möglichkeiten an den Instituten.

Das Programm der Planck Academy ist leicht und ohne viel Aufwand zugänglich. Lern-, Entwicklungs- und Netzwerkformate unterschiedlicher Art kommen ebenso zum Einsatz wie Präsenz- und Online-Formate, Coaching, Mentoring und Werkzeuge zur Selbstreflexion. Ein Kernpunkt ist, dass in der Planck Academy Präsenzformate mit virtuellen Angeboten, zum Beispiel E-Learning Modulen, How-to-Videos oder Webinaren verknüpft werden.

Bei der Eröffnung waren Direktoren ebenso wie Postdocs oder Doktorandinnen und Doktoranden, Mitarbeitende aus der Verwaltung sowie Alumni. Die Erwartungen sind unterschiedlich, zielen alle im Kern aber auf den Wunsch nach Netzwerken und Kontakten, Role Models für die Karriereentwicklung bis hin zu einem besseren Verständnis und Wissen zum Thema Führung.

Zur Redakteursansicht