Netzwerkadministrator/in (m/w/d)

EDV & Informatik Greifswald
Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: gw20/021

Stellenangebot vom 29. Juli 2020

Das IPP ist eines der führenden Zentren für Fusionsforschung und beschäftigt sich mit der Erarbeitung der physikalischen Grundlagen für ein künftiges Fusionskraftwerk. Das Institut ist dem Europäischen Fusionsprogramm angeschlossen und der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren assoziiert.

Das Teilinstitut Greifswald sucht für die Arbeitsgruppe CoDaC im Bereich Betrieb der Unternehmung W7-X eine/n Netzwerkadministrator/in (m/w/d) für die Mitarbeit in der IT-Fachgruppe.

Das Projekt Wendelstein 7-X betreibt ein hochskalierbares und redundantes Datennetzwerk, das neben herkömmlichen Anforderungen an ein Unternehmensnetzwerk der Experimentdatenverarbeitung und -archivierung bei kontinuierlichen Datenraten von 30 GByte/s gewachsen sein muss.

Ihr Verantwortungsbereich

  • Administration des gesamten CISCO-basierten Netzwerkes
  • Inbetriebnahme neuer Komponenten im Experimentfeld, im Datacenter und Bürobereich
  • Integration von Virtualisierungstechniken in die Netzwerkinfrastruktur und Konfigurationsarbeiten auf virtuellen Switchen der Hypervisoren
  • Weiterentwicklung des vorhandenen Netzwerkkonzeptes
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung und Umsetzung des IT-Sicherheitskonzeptes, insbesondere im Netzwerkbereich
  • Monitoring des Netzwerkes, Pflege der Netzwerkdokumentation und Organisation der Netzwerkverkabelung

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Abschluss als Informatiker (FH) oder Bachelor) der Informatik oder einer verwandten Fachrichtung
  • Kenntnisse über Netzwerk-Standards nach IEEE und entsprechende RFCs
  • Eigenständiges, strukturiertes und lösungsorientiertes Arbeiten sowie ein hohes Maß an Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • ausgeprägte Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Das wünschen wir uns

Erfahrungen mit Cisco-Switches und Routern sowie in den Bereichen Datacenter, WLAN, VoIP und (Netzwerk-)Virtualisierung

Wir bieten

  • eine interessante Tätigkeit in der Forschung an einem der größten wissenschaftlichen Projekte in Deutschland
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) je nach Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD
  • Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterpräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung bis zum 31.08.2020.

Zur Redakteursansicht