Buchvorstellung, 4.3. in Berlin

Max Planck Cinema

MaxPlanckForschung

Magnetfelder sind im wörtlichen Sinne allgegenwärtig: Sie existieren um Planeten, durchziehen unsere Milchstraße sowie ferne Galaxien und stecken nicht nur im galaktischen Gas, sondern finden sich auch in den daraus geformten Sonnen. Magnetare etwa, nur 20 Kilometer durchmessende Neutronensterne, haben die stärksten Magnetfelder im Universum. Indem Max-Planck-Forscher das kosmische Phänomen studieren, erfahren sie so einiges über die Natur der Himmelskörper.

Kosmische Magnetfelder

Magnetfelder sind im wörtlichen Sinne allgegenwärtig: Sie existieren um Planeten, durchziehen unsere Milchstraße sowie ferne Galaxien und stecken nicht nur im galaktischen Gas, sondern finden sich auch in den daraus geformten Sonnen. Magnetare etwa, nur 20 Kilometer durchmessende Neutronensterne, haben die stärksten Magnetfelder im Universum. Indem Max-Planck-Forscher das kosmische Phänomen studieren, erfahren sie so einiges über die Natur der Himmelskörper. [mehr]

Stellenangebote

Stellenangebote

Grippe

IT-Inkubator soll Forschungsergebnisse der Saarbrücker Informatik vermarkten

4. März 2015

Erfindungen, die aus Forschungsprojekten der Saarbrücker Informatik und der Max-Planck-Gesellschaft heraus entstehen, sollen künftig über den IT-Inkubator auf dem Universitätscampus in Saarbrücken weiter entwickelt und für die Anwendung vermarktet werden. [mehr]
Wieviel Steinzeit steckt in uns? Was haben Neandertaler mit unserem Heißhunger auf Fastfood zu tun? Wie beeinflussen uns Urzeitgene bei der Partnerwahl? "Die Akte Mensch", der am 1. März in ZDF-History lief, kann jetzt in der Mediathek angesehen werden.

Die Akte Mensch

Wieviel Steinzeit steckt in uns? Was haben Neandertaler mit unserem Heißhunger auf Fastfood zu tun? Wie beeinflussen uns Urzeitgene bei der Partnerwahl? "Die Akte Mensch", der am 1. März in ZDF-History lief, kann jetzt in der Mediathek angesehen werden. [mehr]
Zum Tod des ehemaligen Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft und renommierten Sozialrechtlers Hans F. Zacher

Stratege und Visionär in Zeiten des Umbruchs

19. Februar 2015

Zum Tod des ehemaligen Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft und renommierten Sozialrechtlers Hans F. Zacher [mehr]
Der renommierte Neurophysiologe und emeritierte Max-Planck-Direktor hat den Communitas-Preis der Max-Planck-Gesellschaft erhalten. Präsident Stratmann würdigte Singers besonderen Verdienste bei der „die Vermittlung wissenschaftlicher Belange in die breite Öffentlichkeit“.

Communitas-Preis für Wolf Singer

20. Februar 2015

Der renommierte Neurophysiologe und emeritierte Max-Planck-Direktor hat den Communitas-Preis der Max-Planck-Gesellschaft erhalten. Präsident Stratmann würdigte Singers besonderen Verdienste bei der „die Vermittlung wissenschaftlicher Belange in die breite Öffentlichkeit“. [mehr]
Vor zehn Jahren, am 16. Februar 2005, trat das Kyoto-Protokoll in Kraft. Durch das internationale Abkommen sollte der jährliche Ausstoß an Treibhausgasen reduziert werden. Die Vorgaben und Erwartungen waren hoch. Konnten die Ziele eingehalten werden, wie soll es in Zukunft weitergehen? Darüber sprachen wir mit Martin Heimann, Direktor am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena, der den Kohlenstoffkreislauf und seine Folgen für den Klimawandel erforscht.

10 Jahre Kyoto-Protokoll: Eine Bilanz

13. Februar 2015

Vor zehn Jahren, am 16. Februar 2005, trat das Kyoto-Protokoll in Kraft. Durch das internationale Abkommen sollte der jährliche Ausstoß an Treibhausgasen reduziert werden. Die Vorgaben und Erwartungen waren hoch. Konnten die Ziele eingehalten werden, wie soll es in Zukunft weitergehen? Darüber sprachen wir mit Martin Heimann, Direktor am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena, der den Kohlenstoffkreislauf und seine Folgen für den Klimawandel erforscht. [mehr]
 
loading content