MaxPlanckForschung

Konflikte sind allgegenwärtig, im persönlichen Umfeld ebenso wie in der Gesellschaft, auf nationaler Ebene ebenso wie im internationalen Kontext.

Konflikte

Konflikte sind allgegenwärtig, im persönlichen Umfeld ebenso wie in der Gesellschaft, auf nationaler Ebene ebenso wie im internationalen Kontext. [mehr]

Video der Woche

Jobbörse

Stellenangebote

Rosetta-Mission

In der Nanowelt gelten ganz besondere Regeln – die Quantengesetze. Und weil Robert J. Schoelkopf und Jörg Wrachtrup diese geschickt nutzen, um etwa die Quanteninformationstechnologie voranzubringen, zeichnen die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Max-Planck-Gesellschaft sie in diesem Jahr mit dem Max-Planck-Forschungspreis aus.

Robert J. Schoelkopf und Jörg Wrachtrup erhalten den Max-Planck-Forschungspreis

17. Juli 2014

In der Nanowelt gelten ganz besondere Regeln – die Quantengesetze. Und weil Robert J. Schoelkopf und Jörg Wrachtrup diese geschickt nutzen, um etwa die Quanteninformationstechnologie voranzubringen, zeichnen die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Max-Planck-Gesellschaft sie in diesem Jahr mit dem Max-Planck-Forschungspreis aus. [mehr]
Dynamische Familienrechtsreformen, Anerkennung der Adoption, Berücksichtigung des Kindeswohls: Nadjma Yassari vom Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg zeigt, wie vielschichtig und wandelbar das Recht in den islamischen Ländern ist.

Gottes Recht auf dem Weg in die Moderne

9. Juli 2014

Dynamische Familienrechtsreformen, Anerkennung der Adoption, Berücksichtigung des Kindeswohls: Nadjma Yassari vom Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg zeigt, wie vielschichtig und wandelbar das Recht in den islamischen Ländern ist. [mehr]
Der Max-Planck-Wissenschaftler wird in Zukunft die Aufgaben einer der weltweit größten Wohltätigkeitsorganisation maßgeblich mitbestimmen.

Tobias Bonhoeffer wird Mitglied im Aufsichtsrat des Wellcome Trust

7. Juli 2014

Der Max-Planck-Wissenschaftler wird in Zukunft die Aufgaben einer der weltweit größten Wohltätigkeitsorganisation maßgeblich mitbestimmen. [mehr]
Vom 29. Juni bis 4. Juli haben sich rund 600 Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt mit den Koryphäen ihres Faches am Bodensee getroffen. Darunter waren auch 19 junge Forscher aus Max-Planck-Instituten, so viel wie nie zuvor

Nobelpreisträger treffen Nachwuchswissenschaftler

4. Juli 2014

Vom 29. Juni bis 4. Juli haben sich rund 600 Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt mit den Koryphäen ihres Faches am Bodensee getroffen. Darunter waren auch 19 junge Forscher aus Max-Planck-Instituten, so viel wie nie zuvor [mehr]
 
loading content