Kontakt

Barbara Abrell

Wissenschafts- und Unternehmenskommunikation
Telefon:+49 89 2108-1416

Veranstaltungen 2015

Vorträge, Diskussionen, Rundgänge

Max-Planck-Forum Berlin

892

Quantenkryptografie - neue Perspektiven für die IT-Sicherheit

Licht ist die Basis für eine Schlüsseltechnologie, die schon heute eine Fülle von Anwendungen hervorbringt. Eines der faszinierendsten und wirtschaftlich vielversprechendsten Felder der Photonikforschung ist der Kommunikationssektor. Neue intelligente Quantennetze werden derzeit bereits umgesetzt und versprechen eine Revolution für die IT-Sicherheit. In englischer Sprache. [mehr]

Veranstaltungen Berlin

365

Lange Nacht der Wissenschaften Berlin

Zur diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin präsentiert die Max-Planck-Gesellschaft in ihrer gerade wieder eröffneten Tagungsstätte Spots auf die Forschung ausgewählter Institute. Einen Schwerpunkt setzt das Thema Licht. [mehr]

Max Planck Forum Lecture München

888

Mikroskopie in die 4. Dimension - oder wie kommen wir Elektronen auf die Schliche

Wie ist unsere Materie aufgebaut? Wie verändert sie sich und wie können wir Einfluss darauf nehmen? Um ein Verständnis für die Abläufe der Natur zu entwickeln, sind technische Verfahren notwendig, die mit Hilfe des Werkzeuges Licht einen Einblick in die Welt kleinster Strukturen ermöglichen. Mit der Mikroskopie ist es gelungen, genau das zu realisieren – Zellstrukturen werden vergrößert und für das menschliche Auge sichtbar gemacht. Das Supermikroskop erreicht sogar Bilder auf Virenebene. Doch fehlte bisher die Möglichkeit, schnellste Bewegungen im Mikrokosmos der Elementarteilchen zu verfolgen. Dabei ist genau das enorm wichtig, um z.B. den Ursprung Krebs auslösender Zellveränderungen nachvollziehbar zu machen oder die Elektronik weiter zu beschleunigen. Prof. Ferenc Krausz und seinem Team ist es erstmals gelungen, die wichtigsten Teilchen im Mikrokosmos, die Elektronen, während ihrer Bewegung sichtbar zu machen sowie ihre Bewegungsabläufe zu dirigieren. Ihre kontrollierten Lichtwellen und Attosekunden-Lichtblitze liefern den seit langem ersehnten Einblick in die schnellsten Bewegungen unserer Materie. Licht ist damit nicht nur die Grundlage des Lebens, sondern auch der Forschung, um es zu ergründen. [mehr]

Max Planck Forum Lecture München

580

Saisonales Singen der Vögel. Entwicklungsbiologische und evolutive Anpassungen

Bei vielen unserer heimischen Vogelarten singen nur die Männchen und auch nur in der Brutzeit. Damit im Zusammenhang steht die Abhängigkeit des Fortpflanzungsgesangs von Geschlechtshormonen. Geschlechtshormone, insbesondere das Testosteron, verändern die Genexpression in bestimmten Gehirnbereichen, die das Singen der Vögel kontrollieren. Es wird diskutiert, welche genomischen Anpassungen und neuronalen Mechanismen beim Singen eine Rolle spielen. Vortrag und Nachgespräch mit Yvonne Maier, Bayern2 [mehr]

Max-Planck-Forum in Nürnberg

270

Wird das Internet wirklich sicher? Verschlüsselungen auf dem Prüfstand

Die Suche nach der besten Technik, Kommunikation zu schützen, ist so alt wie ihre Geschichte. Heute setzen Kryptografen auf Algorithmen und Zufallszahlen. Doch die mathematischen Verfahren bergen Risiken, denn immer bessere Rechner können sie knacken. Dass das künftig anders werden kann, versprechen Quantenphysiker und entwickeln auf Basis der Photonikforschung neue Verschlüsselungsverfahren. [mehr]

Max-Planck-Forum Berlin

301

Fliegende Autos. Neue Modelle für die Mobilität der Zukunft?

Ein Auto, das fliegt? Wie kann es verkehrstauglich werden? Hinter dem, was wie eine Utopie zwischen Science und Fiction klingt, verbergen sich ernsthafte Fragen zum Verkehr von morgen, die sich Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik in Tübingen gestellt haben. Zusammen mit anderen Forschungspartnern simulierten sie einen Mini-Helikopter, der für jedermann wie ein Auto leicht zu steuern ist – das aber in der Luft. Dabei entwickelten sie ganz neue Technologien für das Problem von Mensch-Maschine-Schnittstellen und Automatisierungsprozessen. [mehr]

mit Astro-Sprechstunde

544

Das All im Wandel - Wandel im All

Das Max-Planck-Institut für Astrophysik betreibt Forschung zu Kosmologie und Galaxienentwicklung, zur Physik Schwarzer Löcher, zu Sternentwicklung und Sternexplosionen. Der Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der Modellbildung, teilweise mithilfe von Simulationen auf Supercomputern. Das Institut ist auch an Beobachtungsprojekten beteiligt bzw. nutzt die dort gewonnenen Daten, um die theoretischen Modelle zu verfeinern und die physikalischen Vorgänge hinter den Beobachtungen zu verstehen. In der digitalen Planetarium-Show „Das All im Wandel - Wandel im All“ werden die Besucher auf eine Reise mitgenommen, die vom Himmel über Garching bis zu den Anfängen des Universums führt, und außerdem über einige der Forschungsbereiche am Institut informiert. [mehr]

Stadtspaziergänge durch Berlin-Dahlem

98

Wissenschaft im „deutschen Oxford“

Die Stadtspaziergänge durch Berlin-Dahlem starten wieder am Ostersonntag. Rund um den Thielplatz folgt der Rundgang den Spuren der Nobelpreisträger und führt zu Meilensteinen der Wissenschaftsgeschichte. Die königliche Domäne Dahlem wurde ab 1912 nicht nur zu einem Villenvorort, sondern auch zu einem Wissenschaftsquartier ausgebaut. Auf den Feldern am Rande der rasant wachsenden Großstadt Berlin entstanden die ersten Institute der jungen Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Diese Gebäude waren für ihre Zeit einzigartig, sie beherbergten modernste Labortechnik und zogen schon bald bedeutende Forscher aus dem In- und Ausland an. [mehr]

Girls' Day 2015

244

Girls'Day: Sich selbst ausprobieren

Tierwanderungen live verfolgen, Regenbogen im Glas herstellen oder es im Schnellkochtopf brodeln lassen: Über 30 Max-Planck-Institute bieten auch dieses Jahr am 23. April beim Girls'Day ein vielfältiges Programm: Ihr könnt löten, feilen, experimentieren und Wissenschaftler/-innen mit Euren Fragen löchern. Wir wünschen Euch viele neue Eindrücke! [mehr]

Eröffnung MaxSynBio

302

Neues Forschungsprogramm zur Synthetischen Biologie

Synthetische Zellen als Produktionsstätten für medizinische Wirkstoffe, Biotreibstoffe und Ausgangsmaterialien für die chemische Industrie einzuspannen, ist ein Ziel der Forscher, die sich der Synthetischen Biologie widmen. Auch diese Perspektive haben die Max-Planck-Gesellschaft und das Bundesforschungsministerium motiviert, das Forschungsnetzwerk MaxSynBio zu knüpfen. Am 16. April 2015 präsentieren Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, Max-Planck-Präsident Martin Stratmann und Wissenschaftler des Netzwerks das Forschungsprogramm bei einem Festakt im Harnack-Haus der Max-Planck-Gesellschaft. [mehr]

303

Urban Super-Diversity

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt ist Treffpunkt für Ethnologen, Soziologen und Humangeographen, die sich mit den neuen Trends von gesellschaftlicher Vielfalt in Städten beschäftigen. Im Mittelpunkt steht dabei die Umsetzung des Konzepts der „Super-Diversity“ von Steven Vertovec, Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligöser und multiethnischer Gesellschaften. Er ist Leiter des durch einen Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, kurz: ERC) geförderten Projekts „GlobaldiverCities“, das die rasante gesellschaftliche Diversifizierung in den drei Weltstädten New York, Singapur und Johannesburg untersucht. [mehr]

Veranstaltungen Berlin

99

Viren - Supermacht des Lebens

Buchvorstellung mit Karin Mölling - Welche Viren machen krank? Masern und Grippe sind trotz Impfung ein aktuelles Problem. Doch nicht alle Viren machen krank, sondern können sogar helfen, zu heilen. Selbst im menschlichen Erbgut haben Viren während der Evolution ihren Platz erobert, denn ihre Erfolgsgeschichte begann vor mehr als 3,8 Milliarden Jahren und ist eng verknüpft mit der Entstehung des Lebens. In ihrer jüngsten Publikation berichtet die Virus- und Krebsforscherin Karin Mölling Erstaunliches über Viren und ihre gerade bekannt werdende Bedeutung für Umwelt und Medizin. Was sind 'gute' was 'schlechte' Viren und wie sollten wir mit ihnen umgehen? [mehr]

Max-Planck-Forum Berlin

100

10 Jahre Kyoto-Protokoll

2 Grad Celsius? Was ist beim Klimaschutz noch erreichbar? Buchvorstellung und Diskussion in Berlin Mit dem Kyoto-Protokoll trat 2005 eines der wichtigsten Abkommen zum Klimaschutz in Kraft. Sein Ziel, die Reduzierung von Kohlendioxid als Hauptursache für die steigende Erderwärmung, ist aber nach wie vor eine Herausforderung für die internationale Politik. In den Industrieländern wachsen die CO2-Emissionen weiter. Ungeklärt ist, was Entwicklungs- und Schwellenländern abverlangt werden kann. [mehr]

 
loading content