Hauptsache der Bordcomputer ist pünktlich

Wie stellt man sicher, dass digitale Echtzeitsysteme rechtzeitig reagieren? Vortrag und Nachgespräch - Max-Planck-Lecture in Berlin

17. November 2014

Dass ein Computer Informationen, die für die Steuerung komplexer technischer Systeme notwendig sind, ohne zeitliche Verzögerung verarbeitet, stellt Softwareentwickler vor große Herausforderungen. Die Grundlagenforschung sucht nach Lösungen, um Echtzeitsysteme zuverlässig zu machen. Anwendungen gibt es in Sicherheitssystemen von Flugzeugen oder Autos, was diese Forschung auch für Ingenieure interessant macht.

Aufmerksam, aber dumm: Heute gängige Notbremsassistenten scannen die Fahrbahn, wie hier skizziert, und reagieren auf plötzlich auftauchende Hindernisse. Sie können die Bewegung anderer Verkehrsteilnehmer jedoch nicht vorausahnen. Die Entwicklung der Forscher um Bernt Schiele dagegen verfolgt den Verkehr vorausschauend.

Vortrag

Dr. Björn Brandenburg, Max-Planck-Institut für Softwaresysteme, Saarbrücken und Kaiserslautern

Björn Brandburg untersucht mit seinem Team, wie sogenannte Echtzeitsysteme, die etwa in Flugzeugen und Autos aber auch Satelliten zum Einsatz kommen, zuverlässig funktionieren. In der Informatik wird Pünktlichkeit of unterbewertet, für Sicherheitsingenieure ist sie dagegen essentiell. Denn wenn ein Computer eine Website zu langsam aufbaut ist das zwar ärgerlich, doch wenn die Elektronik im Flugzeug nicht absolut pünktlich Befehle verarbeitet, kann das lebensgefährlich werden.

Mathematische Modelle kommen zum Einsatz, um komplexe und vernetzte Systeme präzise zu steuern. Welche ungewohnten Herausforderungen die Informatik dabei bewältigen muss, zeigt er in seinem Vortrag. Warum können wir der Technik vertrauen?  Was ist notwendig, um sie verlässlich zu machen?

Anschließend im Gespräch mit Reinhard Karger, Unternehmenssprecher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Information und Wissen, DGI

TERMIN  17.11.2014 | 18:00 Uhr

ORT       Deutsche Kinemathek, Museum für Film und Fernsehen (Potsdamer Platz)

Veranstaltungssaal (4. OG)

Potsdamer Straße 2  | 10785 Berlin

 

Eintritt frei

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter: mpgberlin@gv.mpg.de

Zur Redakteursansicht