Ansprechpartner

Dr. Stefan Fabry
Max Planck Research Groups
Telefon:+49 89 2108-1295

MPFG: Häufig gestellte Fragen

Max-Planck-Forschungsgruppen

Frühe Autonomie mit eigenem Budget

Eine hervorragende Qualifizierungsmöglichkeit für promovierte junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bieten die Max-Planck-Forschungsgruppen (MPFG). Ihre Leiterinnen und Leiter werden vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft berufen und genießen – ähnlich wie die Direktorinnen und Direktoren – einen selbständigen Status innerhalb eines Max-Planck-Instituts.

Die Forschungsgruppen sind zunächst auf fünf Jahre befristet, können aber verlängert werden. Sie nutzen Infrastruktur und Verwaltung eines Max-Planck-Instituts, verfügen jedoch über eigene Personal- und Sachmittel, die es den Gruppenleitern ermöglichen, eigenständig ein Forschungsprojekt zu verfolgen und damit den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere zu legen.

 

Anschlussstellen von Leiterinnen und Leitern der Max-Planck-Forschungsgruppen. Copyright: Max-Planck-Gesellschaft

Mehr als zwei Drittel aller Max-Planck-Forschungsgruppenleiterinnen und -leiter haben den Schritt auf eine W2- oder W3-Stelle oder auf eine vergleichbare Position an einer Universität oder Forschungseinrichtung geschafft. Knapp jede/r sechste Max-Planck-Forschungsgruppenleiter/-in wurde sogar Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft – gegebenenfalls nach einer Zwischenstation an einer anderen Forschungseinrichtung oder Hochschule.

Es gibt zwei Arten von Max-Planck-Forschungsgruppen: sogenannte „institutseigene“ und „themenoffene“. Während die institutseigenen Gruppen üblicherweise thematisch an das jeweilige Institut angebunden sind und die Leitungspositionen von den Instituten selbst ausgeschrieben werden, können bei den zentral von der Max-Planck-Gesellschaft ausgeschriebenen Leitungspositionen der themenoffenen Gruppen individuelle Projektvorschläge eingereicht werden und sich die Interessenten für ein Max-Planck-Institut ihrer Wahl bewerben. Diese themenoffenen Ausschreibungen, die im Karriere-Portal auf der Max-Planck-Webseite und international in Stellenausschreibungen der Fachjournale und in Jobbörsen im Internet veröffentlicht werden, finden in der Regel im Herbst jeden Jahres statt.

Derzeit gibt es 120 Max-Planck-Forschungsgruppen in der Max-Planck-Gesellschaft.

 
loading content