Referent*in

Organisation & Verwaltung München

Ausschreibungsnummer: 1178

Stellenangebot vom 8. April 2021
Die Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. sucht zur Unterstützung ihrer europäischen Aktivitäten zum sofortigen Eintritt eine*n

Referent*in
(Kennziffer 26/21)


für den Dienstort Brüssel. Die Stabsstelle hat die Aufgabe, forschungspolitische Entwicklungen auf EU-Ebene zu beobachten, zu analysieren und zu bewerten und im Interesse der Max-Planck-Gesellschaft und ihrer Institute mitzugestalten. Zudem sorgt die Stabsstelle für die Verankerung der Anliegen der Max-Planck-Institute in den europäischen Forschungsprogrammen. Auch unterstützt und pflegt sie die strategischen Beziehungen zu den relevanten europäischen Institutionen, insbesondere EU-Parlament und EU-Kommission, aber auch EU-Rat und europäischen Verbandsorganisationen. Ein Schwerpunkt ist die Kooperation mit den Vertretungen der deutschen Bundesländer. Die Stelle ist befristet bis zum 31. Januar 2024.

Ihre Aufgaben
Dem Stelleninhaber obliegt im Rahmen der Aufgabenstellung der Stabsstelle die Unterstützung der MPG und ihrer Institute bei dem Ziel, sich für eine nachhaltige Stärkung der Positionen der MPG und ihrer Institute in Brüssel einzusetzen. Die Aufgaben der Referentin/des Referenten, die/der dem Leiter des Büros unterstellt ist, bestehen insbesondere darin
  • die europäische Forschungs- und -förderpolitik zu begleiten und zu analysieren,
  • Kontakte zur Europäischen Kommission, zum Europäischen Parlament und anderen europäischen Organisationen zu pflegen, auszubauen und nach Bedarf neu aufzubauen,
  • die Konzeption und die Durchführung von Veranstaltungen für die Leitung der MPG und/oder ihrer Institute,
  • Besuche der MPG-Leitung und/oder ihrer Institute zu organisieren, vorzubereiten und zu begleiten,
  • die Unterstützung der MPG, ihrer Gremien und Institute beim Lobbying mpg- oder institutsspezifischer Anliegen,
  • insbesondere Begleitung und Kommentierung von Förderpolitiken, wie die Implementierung von Horizon Europe oder einzelner Förderprogramme wie des Europäischen Forschungsrates sowohl auf Leitungs- als auch auf Institutsebene.
Ihr Profil
Sie verfügen über gute Kenntnisse der Forschungslandschaft und Fördermechanismen der Europäischen Union. Vielseitige praktische EU-Erfahrungen mit forschungspolitischen Themen sind wünschenswert. Vorausgesetzt werden ferner ein abgeschlossenes Hochschulstudium, möglichst eine Promotion, sehr gute und sichere einschlägige EDV- (Microsoft-Office-Programme) und Deutschkenntnisse, die eine wichtige Voraussetzung sind für das verstärkte Lobbying gegenüber den 16 deutschen Bundesländern in Brüssel. Ferner sind sehr ausgeprägte englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich. Französischkenntnisse sind für den Dienstort Brüssel vorteilhaft. Darüber hinaus werden Teamfähigkeit, Organisationstalent und insbesondere sicheres und gewandtes Auftreten erwartet.

Unser Angebot
Ihr Arbeitsplatz liegt mitten im Herzen Brüssels, in direkter Nähe zu den Europäischen Institutionen und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten einen interessanten und vielseitigen international ausgerichteten Arbeitsplatz. Unter Berücksichtigung von Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen ist eine Bezahlung bis Entgeltgruppe 14 TVöD (Bund) ggf. einschließlich Auslandsdienstbezügen vorgesehen.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung (Kennziffer 26/21).

Bewerbungsfrist: 2. Mai 2021

MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT
zur Förderung der Wissenschaften e. V.
Generalverwaltung München
Abteilung Personal und Personalrecht
www.mpg.de
Zur Redakteursansicht