zwei Konstrukteur*innen

Wissenschaftliche und technische Assistenz Greifswald
Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Ausschreibungsnummer: gw22/028

Stellenangebot vom 23. September 2022
Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik als ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. ist eines der führenden Zentren für Fusionsforschung und beschäftigt sich mit der Erarbeitung der physikalischen Grundlagen für ein künftiges Fusionskraftwerk. Das Institut ist dem Europäischen Fusionsprogramm angeschlossen.

Das Teilinstitut Greifswald sucht für den Bereich E5 in der Fachgruppe Ingenieurtechnische Konstruktion zwei Konstrukteur*innen

Ihr Verantwortungsbereich / Ihre Aufgaben

  • Planung, Konzeption, Entwurf und Dokumentation komplexer Systeme des Fusionsexperiments Wendelstein 7-X
  • konstruktive Betreuung dieser Systeme während der Fertigung und Montage

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium des Maschinenbaus oder eines verwandten Fachgebiets (Abschluss: Diplom (FH) oder Bachelor)
  • eine analytische Denkweise, die Fähigkeit zur Abstraktion und ein systematischer Arbeitsstil
  • Eigenverantwortung und Teamfähigkeit
  • ein tiefgehendes Verständnis der CAD-Technik, insbesondere ein Verständnis der Prinzipien der Assoziativität und Parametrik und die Fähigkeit Wiederholbauteile und Wiederholbaugruppen gezielt einzusetzen
  • die Fähigkeit zur Bewältigung von Entwicklungsaufgaben unter der Beachtung einer Vielzahl von Anforderungen und Randbedingungen
  • die Fähigkeit aus abstrakten, funktionalen Vorgaben umsetzbare und quantifizierbare Anforderungen abzuleiten
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • die Fähigkeit eigene Entwürfe überschläglich auszulegen

Das wünschen wir uns

  • Erfahrung im Erstellen von Fertigungs- und Montageunterlagen sowie von Pflichtenheften
  • Erfahrung im Modellieren mit Catia V5
  • Interesse an Programmierung und Automatisierung
  • Erfahrung auf weiteren Fachgebieten neben dem Maschinenbau, zum Beispiel dem Bauingenieurwesen

Wir bieten

  • interessante Tätigkeiten an einem der größten wissenschaftlichen Projekte in Deutschland
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst nach EG 11 (TVöD Bund)
  • zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder

Die Stellen sind auf 24 Monate befristet. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs.2 TzBfG, d. h. es können nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die noch nicht in einem Arbeitsverhältnis zur Max-Planck-Gesellschaft gestanden haben. Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung bis zum 23.10.2022.
Zur Redakteursansicht