Referenten (m/w/d) für die Institutsbetreuung und für das Projekt MPG 2030

Wissenschaftler München

Ausschreibungsnummer: 1157

Stellenangebot vom 20. Februar 2021
Die Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. sucht für die Abteilung Institute zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine/einen

Referenten (m/w/d) für die Institutsbetreuung und für das Projekt MPG 2030
(Kennziffer 09/21)

Ihre Aufgaben
Institutsbetreuung:
In einer Brückenfunktion beraten und unterstützen Sie die Leitung der Max-Planck-Gesellschaft sowie die weltweit führenden Spitzenforscher der Ihnen zugeordneten Max-Planck-Institute. Ein Kernbereich ist die detaillierte Vor- und Nachbereitung der Berufungsverhandlungen des Präsidenten. Ferner bringen Sie institutsorientierte Gesichtspunkte in alle zentralen administrativen Verfahren ein und vertreten diese eigenverantwortlich. Umgekehrt stellen Sie sicher, dass Entscheidungen der Gremien und wissenschaftspolitische Vorgaben des Präsidenten in den Instituten umgesetzt werden. Diese Schnittstellenaufgaben erfordern eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Leitung der MPG, allen Fachabteilungen der Generalverwaltung und insbesondere den wissenschaftlichen Mitgliedern in den Instituten.

MPG 2030:
Sie unterstützen die Leiterin der Arbeitsgruppe MPG 2030 – Wissenschaftliche Erneuerung bei der Recherche, Analyse und Aufbereitung von Informationen zu einem der wichtigsten Zukunftsprozesse in der MPG.
Zu Ihren Aufgaben gehören u. a. die Abstimmung von Zeitplänen für die Projekte des Prozesses mit den Beteiligten, die selbständige Vorbereitung, Begleitung und Dokumentation von Sitzungen der Arbeitsgruppe, die grafische Aufbereitung von Dokumenten und Materialien und deren Übersetzung ins Englische für verschiedene Gremien sowie die verantwortliche Gestaltung und Aktualisierung des Sharepoint.

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Hochschulstudium, möglichst mit Promotion, vorzugsweise in einem in der CPTS repräsentierten Feld
  • einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Wissenschaftsverwaltung
  • Neigung zur Arbeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Verwaltung
  • Interesse an Wissenschaft und wissenschaftspolitischen Fragestellungen
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse in Bildbearbeitungs- und Grafikprogrammen wie Adobe Photoshop, Power Point
  • routinierter Umgang mit Präsentationstechnik
  • Kommunikationsstärke, Eigeninitiative, Belastbarkeit und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte in prägnanter Form zusammenzufassen
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Reisen
  • strukturierte und sehr sorgfältige selbständige Arbeitsweise sowie Fähigkeit zur Priorisierung
Unser Angebot
An der Nahtstelle zwischen Forschung und Administration gewinnen Sie interessante Einblicke in die Arbeit der betreuten Institute und erhalten einen guten Überblick über das gesamte Spektrum der Wissenschaftsadministration und die Struktur der deutschen Forschungslandschaft.

Wir bieten Ihnen eine auf 2 Jahre befristete Stelle mit einer Bezahlung bis Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund) bzw. bei unmittelbarem Übergang aus einem Beamtenverhältnis bis Besoldungsgruppe A 13 BBesG, sowie verschiedene Sozialleistungen. Ihr Arbeitsplatz liegt in der Stadtmitte Münchens und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. In der Nähe des Dienstgebäudes sind Betreuungsmöglichkeiten für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren vorhanden.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung (Kennziffer 09/21).

Bewerbungsfrist: 9. März 2021

MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT
zur Förderung der Wissenschaften e. V.
Generalverwaltung München
Abteilung Personal und Personalrecht
www.mpg.de
Zur Redakteursansicht