Auf diesem Bild sieht man eine schematische Darstellung eines Corona-Virus vor schwarzem Hintergrund. Die Spikes sind rot darstellt.

Corona-Pandemie: Beiträge aus der Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Forscherinnen und Forscher arbeiten an Impfstoffen und Medikamenten gegen das Corona-Virus und geben Prognosen ab, wie sich die Pandemie entwickeln wird

Die aktuelle Corona-Krise stellt die Gesellschaft und Staaten weltweit vor enorme Herausforderungen. Welchen Beitrag kann die Wissenschaft zur Bewältigung dieser Krise leisten? Auf dieser Themenseite sammeln wir Beiträge aus verschiedenen Forschungsfeldern an Max-Planck-Instituten zur Corona-Pandemie.

Im Zentrum des Interesses stehen die medizinischen Bemühungen um einen Impfstoff, aber auch um schnell einsetzbare Medikamente, die die schweren Krankheitsverläufe von Covid19 abmildern können. Doch auch Forschende aus anderen Wissenschaftsdisziplinen tragen mit wichtigen Projekten zur Bewältigung der Krise bei. Dazu gehören beispielsweise Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die den Verlauf der Covid-19-Pandemie am Computer simulieren. Dadurch wollen sie vorhersagen, wie sich die Erkrankung in Zukunft ausbreiten wird. Andere untersuchen die sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie untersuchen oder analysieren, wie wir den wirtschaftlichen Verwerfungen begegnen können.

Aktuelle Beiträge

Die Bereitstellung ausreichender Mengen an Impfstoffen gehörte in der Covid-19-Pandemie über Monate hinweg zu den größten Herausforderungen. Während reiche Industriestaaten schon früh riesige Mengen bestellten, litten ärmere Staaten unter eklatanter Unterversorgung. Mehrere von ihnen forderten in der Welthandelsorganisation (WTO) die vorübergehende Aussetzung unter anderem der Patentrechte. Unser Team hat die rechtliche Lage dazu analysiert. mehr

Unterschätztes Vertrauen beeinflusst Corona-Impfquote

Informationen über die positive Haltung der Ärzteschaft gegenüber Covid-19-Impfstoffen erhöhen die Impfbereitschaft nachhaltig mehr

Frühwarnsystem für Pflegebedarf bei Covid-19

Algorithmus kann vorhersagen, welche Covid-19-Patienten das höchste Sterberisiko haben und intensivmedizinisch behandelt werden müssen mehr

retina organoid

Das Coronavirus infiziert nicht nur die menschliche Netzhaut, sondern kann sich auch darin vermehren mehr

Booster für den Immunschutz nach Corona-Infektion

Dortmunder Forschungsinitiative zeigt Nutzen der Impfung nach Genesung von Covid-19 mehr

Wie beeinflusst Neandertaler-DNA eine Covid-19-Infektion?

Bisweilen erkranken auch Menschen ohne bekannte Risikofaktoren schwer an Covid-19. Dies liegt unter anderem auch an einem genetischen Erbe unserer Vergangenheit, erklärt Hugo Zeberg vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie  mehr

Lockdown kann Entstehung resistenter Viren verhindern

Neues Modell zeigt mögliche politische Strategie auf mehr

Human epithelial cells (green with blue nuclei) are incubated with synthetic SARS-CoV-2 virions (magenta) to study the initial of infection and immune evasion.

Forschende entdecken mit Hilfe minimalistischer Sars-CoV-2-Virionen einen Faltmechanismus des Spike-Proteins mehr

Mit dem richtigen Maß gegen Omikron

Dass die meisten Menschen ihr Verhalten über geltende Regeln hinaus an die epidemische Lage anpassen, trägt maßgeblich zum Infektionsschutz bei mehr

Forschungshighlights 2021

Max-Planck-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben 2021 viele hochkarätige Veröffentlichungen publiziert. Wir haben eine Auswahl getroffen und stellen Ihnen zwölf Highlights vor. Ein Rückblick auf ein turbulentes Jahr 2021 mehr

Damit die Schulen offen bleiben können

Ein Bündel von Maßnahmen zur Lufthygiene kann helfen, den Präsenzunterricht auch bei hohen Corona-Inzidenzen aufrecht zu erhalten
  mehr

Flüchtlingskrise, Umweltkrise, Coronakrise – in den vergangenen Jahren wurde Europa von Transformationsprozessen erfasst, die massive gesellschaftliche Fragmentierungen zur Folge haben. Doch auf welchem soziokulturellen Nährboden entstehen solche Spaltungen? Wie kommt es dazu, dass sich immer mehr Menschen mit politischen Ideologien identifizieren, die an den Grundfesten liberaler Wertesysteme rütteln? Die Forschungsgruppe „Alpine Geschichten des globalen Wandels“ beschäftigt sich mit diesen Fragen, indem sie die Entstehung von Zugehörigkeits- und Entfremdungsideen erkundet. mehr

Mehr anzeigen

Videos zum Thema

Stefan Kaufmann forscht an einem Impfstoff, der gegen Covid-19 helfen könnte und baut dabei auf Erkenntnisse aus der Tuberkulose-Forschung auf. Welche Perspektiven bietet die aktuelle Forschung zu Epidemiologie und Impfstoffentwicklung?

Corona und wir. Wie geht es weiter? | Interview mit Stefan Kaufmann

Stefan Kaufmann forscht an einem Impfstoff, der gegen Covid-19 helfen könnte und baut dabei auf Erkenntnisse aus der Tuberkulose-Forschung auf. Welche Perspektiven bietet die aktuelle Forschung zu Epidemiologie und Impfstoffentwicklung?
Corona, HIV, BSE, Ebola, Vogelgrippe. In den letzten Jahrzehnten sind wir immer wieder durch Infektionskrankheiten aufgeschreckt worden, die von Tieren auf Menschen übertragen wurden. Aber wie entstehen solche Zoonosen , wie kann man ihre Ausbreitung verhindern und was haben Zoonosen mit dem weltweiten Artensterben zu tun?

Zoonosen – Krankheitserreger, die von Tieren stammen

Corona, HIV, BSE, Ebola, Vogelgrippe. In den letzten Jahrzehnten sind wir immer wieder durch Infektionskrankheiten aufgeschreckt worden, die von Tieren auf Menschen übertragen wurden. Aber wie entstehen solche Zoonosen , wie kann man ihre Ausbreitung verhindern und was haben Zoonosen mit dem weltweiten Artensterben zu tun?
Hamsterkäufe, Falschinformationen, Massenpanik – wie wirklichkeitsnah stellt das Kino die Reaktionen auf die Pandemie dar? Der YouTuber Cedric Engels im Gespräch mit Gerd Gigerenzer und Ralph Hertwig vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin

"Contagion" - Wie realistisch ist der Pandemie-Film?

Hamsterkäufe, Falschinformationen, Massenpanik – wie wirklichkeitsnah stellt das Kino die Reaktionen auf die Pandemie dar? Der YouTuber Cedric Engels im Gespräch mit Gerd Gigerenzer und Ralph Hertwig vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin
Zur Redakteursansicht