Auszeichnungen

idw-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die Meldung "Kindliches Trauma hinterlässt bei manchen Opfern Spuren im Erbgut" wurde 2012 als  zweitbeste Pressemitteilung des Jahres ausgezeichnet. "Der Neandertaler in uns" erhielt 2010 den idw-Preis für die beste Wissenschaftsnachricht. [mehr]

Pressekontakt

Kommunikation: Ansprechpartner und Kontakt

Hier finden Sie die Ansprechpartner der zentralen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. [mehr]

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version.

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version. [mehr]

MaxPlanckForschung

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

Sprache

Sprache ist das wichtigste Mittel der Kommunikation. Wie aber hat sich dieses Instrument im Lauf der Evolution entwickelt? Und was geht in unseren Köpfen vor, wenn wir eine Unterhaltung führen? Sprache erweist sich als außergewöhnlich komplex. Und wie unsere Beiträge zeigen, ist das Thema nicht nur für klassische Sprachwissenschaftler und Informatiker interessant, sondern auch für Psychologen und Verhaltensforscher.

[mehr]
Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit. Die Meere sind auch ein Hort des Lebens. Daher stehen sie im Fokus von Biologen, aber auch von Meteorologen oder Verhaltensforschern. Und Ethnologen studieren das kulturelle Netzwerk von Hafenstädten.

Ozeane

Die Ozeane werden gelegentlich als achter Kontinent bezeichnet – ein Kontinent, der noch längst nicht vollständig erforscht ist. Für die Erde ist er nicht nur wegen seines Einflusses auf das globale Klima von immenser Wichtigkeit. Die Meere sind auch ein Hort des Lebens. Daher stehen sie im Fokus von Biologen, aber auch von Meteorologen oder Verhaltensforschern. Und Ethnologen studieren das kulturelle Netzwerk von Hafenstädten. [mehr]

Liste wird gefiltert nach:

Verhaltensbiologie

teaser_image_horizontal

Warum werfen Schimpansen Steine gegen Bäume?

29. Februar 2016

Neu entdecktes Verhalten freilebender Schimpansen erinnert an von Menschen geschaffene Steinhaufen [mehr]

Entwicklungsbiologie

teaser_image_horizontal

Paarung mit Männchen verlängert die Lebensdauer

26. Februar 2016

Sich geschlechtlich fortpflanzende Würmer leben länger als Hermaphroditen [mehr]

Verhaltensbiologie . Ökologie

teaser_image_horizontal

Vermischung von Orang-Utan-Unterarten beunruhigt Forscher

25. Februar 2016

Auswilderung verschiedener Unterarten führte zur Hybridisierung einer vom Aussterben bedrohten Wildtierpopulation [mehr]

Verhaltensbiologie

teaser_image_horizontal

Mutter-Kind-Kommunikation bei Schimpansen

25. Februar 2016

Verständigung über gemeinsamen Ortswechsel zwischen Müttern und Kindern findet über Gesten und Laute statt [mehr]

Astronomie

teaser_image_horizontal

Radioblitz aus einer fernen Galaxie

24. Februar 2016

Die Entdeckung des Strahlungsausbruchs zeigt fehlende Materie im All [mehr]

Evolutionsbiologie

Zähne sagen menschliche Evolution voraus

24. Februar 2016

Forschern zufolge ist die Evolution menschlicher Zähne viel einfacher als bisher angenommen [mehr]

Neurobiologie . Verhaltensbiologie

teaser_image_horizontal

Hunde und Affen besitzen Molekül für Magnetfeld-Wahrnehmung im Auge

23. Februar 2016

Hundeartige Raubtiere sowie einige Affenarten können sich möglicherweise ähnlich wie Vögel am Erdmagnetfeld orientieren [mehr]

Materialwissenschaften

teaser_image_horizontal

Mikroschwimmer lernt vom Wimperntierchen

19. Februar 2016

Ein aus Flüssigkristall-Elastomeren geformter Schwimmkörper wird durch eine lichtinduzierte peristaltische Bewegung angetrieben [mehr]

 
loading content