Forschungsbericht 2016 - Max-Planck-Institut für Physik

Kosmologische Inflation und Stringtheorie

Autoren
Blumenhagen, Ralph
Abteilungen
Max-Planck-Institut für Physik, München
Zusammenfassung
Die genaue Vermessung der Fluktuationen in der kosmischen Hintergrundstrahlung bestätigt das theoretische Modell, dass es in der Frühphase des Universums eine extrem rasche Expansion des heute sichtbaren Teils gegeben haben muss. Die Beobachtung von Gravitationswellen aus dieser Epoche wäre ein weiterer riesiger Erfolg der experimentellen Kosmologie und hätte weitreichende Konsequenzen für die theoretische Physik. Die theoretische Abteilung am Max-Planck-Institut für Physik befasst sich mit der Realisierung von solchen theoretischen kosmologischen Modellen im Rahmen der Stringtheorie.

Zur Redakteursansicht