Die Jahresversammlung findet erstmals außerhalb Berlins statt

1927

original
Original 1510748917
Foto: Blick auf Dresden, 1930er Jahre, Archiv der Max-Planck-Gesellschaft.
Foto: Blick auf Dresden, 1930er Jahre, Archiv der Max-Planck-Gesellschaft.

1927 lud die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft zu ihrer Jahresversammlung erstmals nach Dresden ein. Bis dahin hatte die alljährliche Hauptversammlung in Berlin stattgefunden. Da aber die Zahl Wissenschaftlicher Mitglieder außerhalb Preußens wuchs, wollte die KWG auch dort Präsenz zeigen. 1928 war die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft in München, 1930 in Heidelberg zu Gast. An der Hauptversammlung in Frankfurt/M. nahmen bereits 1.400 Personen teil. Oft bestimmte sich der Ort nach einer Institutseinweihung. Zum Rahmenprogramm gehörten Dampferfahrten, Konzerte und Empfänge der einladenden Stadt.

Zur Redakteursansicht