Vita

Stefan Raunser, geboren 1976 in Landau in der Pfalz, studierte Chemie und Biologie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Er fertigte seine Doktorarbeit in der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Werner Kühlbrandt am Max-Planck-Institut für Biophysik in Frankfurt an und promovierte 2004 im Fach Biochemie an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt. Von 2005 bis 2008 war er Postdoktorand in der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Thomas Walz an der Harvard Medical School in Boston, USA und von 2008 bis 2013 Emmy-Noether-Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund. Von Januar bis Juni 2014 war er Einstein-Professor für Membranbiochemie an der Freien Universität Berlin. Seit Juli 2014 ist er Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund.
Zur Redakteursansicht