Jahrbuch 2013

Filterung nach Instituten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Computersysteme sind das Bindeglied vieler Bereiche des modernen Lebens: von den Smartphones für den Zugriff auf Websites über die von diesen Websites gehosteten Dienste bis zu den Computersystemen, mit denen wichtige Infrastrukturen verwaltet werden. Diese Systeme setzen sich aus tausenden von Computern zusammen, auf die wir uns tagtäglich verlassen. Die Zuverlässigkeit der von ihnen bereitgestellten Dienste sicherzustellen, ist eine fundamentale Herausforderung für die Forschung im Bereich der Verteilten Systeme. Hier ist ein wirksames Werkzeug das der Replikation. mehr
JavaScript ist eine Programmiersprache, die alle wichtigen Webbrowser interpretieren können. Aufgrund seiner großen Verbreitung, funktional vielfältigen Schnittstellen und relativ schwachen Schutzmechanismen wird JavaScript häufig für Angriffe ausgenutzt, bei denen die Vertraulichkeit und Unversehrtheit sensibler Daten im Browser verletzt wird – Passwörter, Kreditkartennummern, Cookies usw. Dieser Bericht stellt die aktuelle Arbeit zum Schutz von JavaScript mittels Informationsflussanalyse vor, einer Methode, mit der die Daten auf ihrem Weg durch das ausführende Programm verfolgt werden. mehr
Die Bedingungen zu erkunden, welche im frühen Sonnensystem geherrscht haben, ist das Ziel der NASA-Mission Dawn [1], an der sich das MPS mit zwei Kameras beteiligt [2]. Die Dawn-Mission erforschte ein Jahr lang den Asteroiden Vesta und befindet sich nun im Anflug auf Ceres. Die Missionsphase an Vesta hat zu einer Reihe von Entdeckungen geführt, wie dem Nachweis eines Eisenkerns, dem verbreiteten Vorkommen von dunklem Material auf der ansonsten hellen Oberfläche, sowie einer Vielzahl von prägnanten Oberflächenstrukturen, die auf eine bewegte Vergangenheit der Vesta hindeuten.      mehr
Die äußere heiße und dynamische Atmosphäre der Sonne, die Korona, wird von Magnetfeldern dominiert. Konvektive Bewegungen an der Oberfläche verflechten die in die Korona reichenden Magnetfeldlinien und induzieren so Ströme, die dissipiert werden und das Plasma heizen. In numerischen Experimenten kann man die zugrundeliegenden Prozesse so gut abbilden, dass die komplexen Beobachtungen der echten Sonne reproduziert werden. Im Wechselspiel von modernen Beobachtungen und numerischen Modellen auf Supercomputern kommt man so einem Verständnis der Heizung, Struktur und Dynamik der Korona näher. mehr
Der Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) ist eine europäische Forschungsinfrastruktur, die Antworten auf gegenwärtige gesellschaftliche Herausforderungen bereitstellt. SHARE erhebt in regelmäßigen Abständen Daten über das Leben älterer Menschen in Europa und liefert so in Zeiten der Bevölkerungsalterung und der Finanzkrise Informationen für das Grundverständnis, wie Menschen auf diese demografischen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen reagieren. Zudem unterstützt SHARE mit seinen Daten einen evidenzbasierten Ansatz für sozialpolitische Reformen in Europa. mehr
Welche Vorgaben macht das Gesellschaftsrecht Managern bei der Steuerplanung? Sind Steuern als Kosten zu behandeln, die es zwecks Steigerung der Gewinnspanne zu vermeiden gilt, oder sind sie als eine „soziale Pflicht“ anzusehen, die auch dann verfolgt werden soll, wenn dies zu geringeren Gewinnen führen würde? Forscher am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen untersuchen diese Fragen in einer rechtsvergleichenden Betrachtung der einschlägigen gesellschaftsrechtlichen Regelungen für Deutschland, die USA (Delaware), England und Brasilien. mehr
Wenn sie ihre Steuern erklären, sind Frauen und Männer gleich ehrlich. Auch hängt die Bereitschaft, ehrlich zu sein, nicht vom Geschlecht des Gegenübers ab, lautet das Ergebnis einer Studie am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen. In einem Experiment mussten die Probanden gegenüber einer Zöllnerin oder einem Zöllner den Wert mitgeführter Waren deklarieren. Für hohe Warenwerte ist eine Steuer fällig, aber die Reisenden können entscheiden, ob sie versuchen, durch eine falsche Angabe diese Steuer zu hinterziehen. mehr
Die steigende Zahl übergewichtiger Menschen und die damit einhergehenden Erkrankungen stellen ein immer größeres Problem für die moderne Gesellschaft dar. Lebenswandel und genetische Prädisposition bestimmen die individuelle Anfälligkeit zur Gewichtszunahme. Durch Identifizierung der für Übergewicht prädisponierenden genetischen Veränderungen und die anschließende Beschreibung der betroffenen Gene/Proteine – auch im Mausmodell – erhoffen sich Wissenschaftler Einblicke in die komplexe Interaktion zwischen Genom und Umwelt und damit in die Mechanismen, die zu Übergewicht führen können. mehr
Eignen sich freiwilligige Verhaltenskodizes von Unternehmen, sogenannte Compliance-Programme, als neue „zweite Spur“ zur Verhinderung von Wirtschaftskriminalität? Forscher am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht analysieren die aktuelle Compliance-Entwicklung und die Effektivität verschiedener kriminalpolitischer Strategien in Deutschland. In ihrer Studie zeigen sie neue Präventionskonzepte, die ein reformiertes Wirtschaftsstrafrecht mit einem System der staatlich-privaten Koregulierung verbinden. mehr
Zur Redakteursansicht