Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christel Schommertz
Telefon:+49 221 2767-130Fax:+49 221 2767-430
Silvia Oster
Telefon:+49 221 2767-272Fax:+49 221 2767-430

Verwaltungsleiter

Jürgen Lautwein
Telefon:+49 221 2767-120Fax:+49 221 2767-555

Institut

Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung

Forschungsmeldungen

Über die zentralen Forschungsmeldungen hinaus finden Sie weitere Meldungen auch auf der Webseite des Instituts:
http://www.mpifg.de

Forschungsmeldungen 2017
teaser_image_horizontal

Nur wer wählt, zählt?

14. September 2017

Die politischen Entscheidungen des Bundestags sind systematisch zulasten der Armen verzerrt [mehr]

teaser_image_horizontal

„Europa ist eine Wette…“

2. Juni 2017

…und die kann schiefgehen. Fritz W. Scharpf, emeritierter Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln, übt fundamentale Kritik an der Währungsunion. Und skizziert im Interview einen möglichen Ausweg. [mehr]

teaser_image_horizontal

Töten für den Lifestyle

23. Februar 2017

In Südafrika werden jeden Tag drei Nashörner getötet, ihr Horn auf dem internationalen Markt illegal verkauft [mehr]

Forschungsmeldungen 2015
teaser_image_horizontal

Wie fiktionale Erwartungen wirtschaftliche Dynamik vorantreiben

31. Juli 2015

Im Herbst 2008 erreichte die Finanzkrise ihren Höhepunkt: Der Markt für verbriefte Wertpapiere US-amerikanischer Hypothekendarlehen implodierte. Warum hatten Investoren und Ökonomen die Vorzeichen der dann einsetzenden weltweiten Finanzkrise nicht erkannt? Ein Beitrag von Jens Beckert [mehr]

teaser_image_horizontal

Macht und Ohnmacht der Milliarden

24. Juli 2015

Zur politischen Ökonomie des Anleihen-Ankaufprogramms der Europäischen Zentralbank. Ein Meinungsbeitrag von Benjamin Braun [mehr]

teaser_image_horizontal

Nicht jedes Netzwerk sichert Frauen den beruflichen Erfolg

16. März 2015

Art und Mitgliederstruktur eines Netzwerks können über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Besonders Frauen müssen ihre Netzwerke sorgsam auswählen, wenn sie mit den männlichen Kollegen Schritt halten wollen. [mehr]

Familienpolitik muss regional ansetzen

9. März 2015

Geburtenrate hängt nicht nur von Einkommen und Kindereinrichtungen, sondern von kulturellem Leitbild ab [mehr]

teaser_image_horizontal

Wie der Kapitalismus die Familie verändert

6. März 2015

Geburten und Geburtenraten sind normalerweise Thema der Familiensoziologie oder der Demografie. Was haben sie in einem Forschungsprogramm zur politischen Ökonomie des modernen Kapitalismus zu suchen? Ein Meinungsbeitrag von Wolfgang Streeck [mehr]

Forschungsmeldungen 2014
Teaserbild_iStock_3470826

Kinder kauft man nicht

3. November 2014

Auslandsadoptionen bringen Paare in eine Zwickmühle: Sie müssen Geld bezahlen für die Vermittlung eines Kindes. Trotzdem greifen die klassischen Charakteristiken von Märkten nicht. [mehr]

Forschungsmeldungen 2012
teaser_image_horizontal

„Der Staat hat immer weniger Handlungsspielraum“

24. September 2012

Dem Spannungsverhältnis zwischen demokratischer Politik und kapitalistischer Wirtschaft widmet sich Wolfgang Streeck in seiner Forschung als Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln. Hier spricht er über die Folgen fiskalpolitischer Entscheidungen wie etwa der Einrichtung einer Schuldenbremse und der gemeinsamen Haftung für Schulden im Euroraum. [mehr]

teaser_image_horizontal

Das Geheimnis teurer Weine

9. August 2012

Klassifikationssysteme bestimmen über die Preisbildung auf dem Weinmarkt [mehr]

Forschungsmeldungen 2011
teaser_image_horizontal

Eurokrise: Die Währungsunion selbst ist das Problem

18. August 2011

Ein Meinungsbeitrag von Fritz W. Scharpf, emeritierter Direktor am Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung [mehr]

Forschungsmeldungen 2010

Zwischen Pietät und Pleite

17. November 2010

Bestattungsmarkt in Deutschland wandelt sich [mehr]

Forschungsmeldungen 2009
teaser_image_horizontal

Armut macht wahllos

21. September 2009

Der Soziologe Armin Schäfer über die Folgen sinkender Wahlbeteiligung / Ein Interview von Birgit Fenzel [mehr]

Forschungsmeldungen 2008
teaser_image_horizontal

Lottospieler zahlen hohe Abgaben - andere profitieren

21. Juli 2008

Staatliche Lotterien verursachen steuerliche Umverteilungen, die einer gerechten Abgabenverteilung widersprechen [mehr]

teaser_image_horizontal

Die Deutschland AG löst sich auf

9. Juli 2008

Die Entflechtung der deutschen Unternehmensbeteiligungen hält an / Finanzdienstleister weiter auf dem Rückzug [mehr]

Forschungsmeldungen 2007
teaser_image_horizontal

Lotto: Wer spielt, hat schon verloren?

5. Dezember 2007

Studie des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung untersucht Güter mit negativem Nutzen [mehr]

Forschungsmeldungen 2006
teaser_image_horizontal

Deutschland AG weiter in Auflösung

5. Juli 2006

Neueste Netzwerkgrafik des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung zeigt den Entflechtungsprozess [mehr]

Forschungsmeldungen 2004

Kritik an der Mitbestimmung unbegründet

27. Oktober 2004

Studie aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung belegt: Negative wirtschaftliche Auswirkung der Mitbestimmung ist wissenschaftlich nicht zu belegen [mehr]

Wirtschaftspolitik nach der Währungsunion - eine Renaissance der Nachfragepolitik?

14. Juli 2004

Neue Studie des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung zeigt: Mitgliedsländer passen sich gut an, aber das reicht nicht aus [mehr]

teaser_image_horizontal

Steuerpolitik: Duale Einkommensteuer ist das Reformmodell der politischen Mitte

2. Juli 2004

Studie des Kölner Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung unterstützt Plädoyer der Wirtschaftsweisen für duale Einkommensteuer [mehr]

Forschungsmeldungen 2003
teaser_image_horizontal

Betriebliche Bündnisse für Arbeit - das Ende des Flächentarifvertrags?

27. Oktober 2003

Neue Studie des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung belegt: Betriebliche Regelungen führen nicht zur Abschaffung des Flächentarifs [mehr]

"Alle Macht dem Markt? Fallstudien zur Abwicklung der Deutschland AG"

2. Juli 2003

Wissenschaftler des MPI für Gesellschaftsforschung analysieren Reaktionen deutscher Unternehmensleitungen auf die Globalisierung. [mehr]

teaser_image_horizontal

Aktionäre, Management und Arbeitnehmer: Wer beherrscht die Unternehmen?

20. Mai 2003

Studie des Kölner Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung belegt: Shareholder Value und Mitbestimmung sind nicht immer unvereinbar [mehr]

Die Verschiebebahnhofpolitik in der sozialen Sicherung hat ausgedient

20. Februar 2003

Studie am Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung fordert "Ende des Tunnelblicks" und ganzheitliche Reform der Sozialversicherung in Deutschland [mehr]

 
loading content