Institut

Max­Planck­Forschung

Jahrgang 2013

MaxPlanckForschung Heft 3/2013

Artist im Zahlenreich
Für manche ist die Mathematik nichts weiter als eine Ansammlung abstrakter Formeln und trockener Rechenrezepte. Nicht so für Friedrich Hirzebruch, den Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Mathematik in Bonn: Er war der Schönheit des Fachs schon in seiner Jugend erlegen. Als „Nestor der deutschen Nachkriegsmathematik“ machte Hirzebruch die Stadt am Rhein zu einem Anziehungspunkt für Forscher aus aller Welt.
Jahrgang 2011

MaxPlanckForschung Heft 4 /2011

Die Schönheit der Zahlen
Johann Sebastian Bach, Le Corbusier und Maurits Escher: Die Mathematik hat viele Künstler beeinflusst. Aber auch der Mathematik selbst wohnt Schönheit inne. Unser Autor jedenfalls ist fest davon überzeugt und begeistert sich für deren Kürze, Schlichtheit, Klarheit und absolute Überzeugungskraft ihrer Argumentationen und Ideen.
Jahrgang 2008

MaxPlanckForschung 4/2008

Das Werkzeug der Erkenntnis
Aus völlig abstrakten Strukturen entwickeln Mathematiker neue Theorien und Modelle, mit denen sich konkrete Eigenschaften der realen Welt präzise fassen und beschreiben lassen.
Zur Redakteursansicht