Rechenschaft über die Forschung

24. November 2005

Max-Planck-Gesellschaft gibt im Jahrbuch 2005 Einblick in aktuelle wissenschaftliche Arbeiten

Anlässlich ihrer Jahrespressekonferenz stellt die Max-Planck-Gesellschaft ihr neues Jahrbuch 2005 vor. Es enthält den wissenschaftlichen Rechenschaftsbericht über die in den Max-Planck-Instituten geleistete Forschung. In dem 144 Seiten starken Band sind drei Vorträge von der Jahresversammlung 2005 abgedruckt, Porträts über die im Jahr 2004 neu berufenen Wissenschaftlichen Mitglieder und Nachrufe auf die 2004 verstorbenen Emeriti.

Die Tätigkeitsberichte der Max-Planck-Institute und -Einrichtungen sind zusammen mit den bibliografischen Daten aller rund 12.600 Veröffentlichungen des Jahres 2004 auf einer CD-ROM publiziert, die dem Jahrbuch beiliegt. Die Nachweise der Literatur enthalten teilweise kurze Zusammenfassungen des Inhalts der Arbeiten (abstracts).

Die zahlreichen Veröffentlichungen in führenden wissenschaftlichen Fachzeitschriften belegen die Exzellenz der in den Max-Planck-Instituten geleisteten Forschung, darunter 53 (Vorjahr: 53) Publikationen in "Nature" und 63 (42) in "Science". 29 Habilitationen, 451 Dissertationen und 258 Qualifikationsarbeiten zeigen die Erfolge der Max-Planck-Gesellschaft bei der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Inhalt und Gestaltung der CD-ROM basieren auf dem zentralen Internet-Angebot der Max-Planck-Gesellschaft (www.maxplanck.de). Die CD-ROM enthält daher auch umfangreiche Daten und Texte, die bisher nur in gedruckten Handbüchern und Verzeichnissen enthalten waren. Zahlreiche "Links" führen direkt auf weiterführende Internetseiten der Institute. Eine Suchmaschine vereinfacht das Auffinden von Fachbegriffen, Autoren oder Stichworten.

Der Druckband des Jahrbuchs dokumentiert drei Vorträge, die im Juni 2005 auf der Jahresversammlung der Max-Planck-Gesellschaft in Rostock gehalten worden sind:

  • "Die Zukunft des Alterns", die Rede des Präsidenten Prof. Peter Gruss,

  • "Das Gehirn - ein Orchester ohne Dirigent", den Vortrag von Prof. Wolf Singer vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt/Main, sowie

  • "Der Klang des Universums: Auf der Suche nach Einsteins Gravitationswellen", den öffentlichen Vortrag, den Prof. Karsten Danzmann vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, Teilinstitut Hannover, gehalten hat.
  • Außerdem enthält das Jahrbuch die Ansprache von Altpräsident Prof. Hubert Markl zum Abschluss des Forschungsprogramms "Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus" im März 2005 in Berlin.

    Das Jahrbuch erscheint im Selbstverlag und kann in einzelnen Exemplaren kostenlos bei der Max-Planck-Gesellschaft in München bezogen werden (ISBN: 3-927579-21-1, e-Mail: plehn@gv.mpg.de).

    Zur Redakteursansicht