Vita

Geboren am 30. Oktober 1958. Medizinstudium an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg; Promotion in Molekularbiologie (summa cum laude, 1984); einjähriger Aufenthalt an der Harvard Medical School, Boston (1985), anschließend Assistenzarzt, Ludwig-Maximilians Universität München (1986-1992); Facharzt für Neurologie (1992); Gerhard-Hess-Preis der DFG (1993), Habilitation für das Fach Neurologie (1994); Oberarzt an der Neurologischen Klinik der Charité (1993 bis 1996) und C3-Professur (1996-2007), Stellvertretender Klinikdirektor an der Neurologischen Klinik der Charité (1996 bis 2004); Leitender Oberarzt des Standorts Virchow-Kliniken an der Neurologischen Klinik der Charité (1999 bis 2004); Klinikdirektor am Campus Benjamin Franklin der Charité (2004 bis 2007). Seit 2007 Direktor der Abteilung Neurologie am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften sowie Klinikdirektor der Klinik für Kognitive Neurologie am Universitätsklinikum Leipzig. Seit 1999 Leitung des bundesweiten Kompetenznetzes Schlaganfall und seit 2006 Sprecher der Berlin School of Mind and Brain im Rahmen der Exzellenzinitiative. Seit 2008 Honorarprofessor an der Charité - Universitätsmedizin Berlin und seit 2009 Professor für Kognitive Neurologie an der Universität Leipzig.
Zur Redakteursansicht