Vita

Josef Drexl, geboren 1962 in Fürstenfeldbruck, studierte Rechtswissenschaft in München und Genf, promovierte 1990 in München und erwarb 1993 seinen Master of Laws an der University of California at Berkeley. Drei Jahre später habilitierte er sich im Bürgerlichen Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Europarecht und Rechtsvergleichung in München. Ab 1997 war er Professor für Bürgerliches Recht und Europäisches Wirtschaftsrecht in Würzburg sowie von 2000 bis 2006 Professor für Bürgerliches Recht, Europäisches und internationales Wirtschaftsrecht in München. Seit 2007 ist er mit der Juristisches Fakultät der Universität München als Honorarprofessor verbunden. Sein Amt als Direktor am heutigen Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb hat Josef Drexl 2002 angetreten (seit 2007 im Hauptamt). Seit 2009 leitet er das Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC), an dem ein englischsprachiger Magisterstudiengang im Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht angeboten wird. 2010 wurde er zum Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften berufen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen unter anderem das Internationale Wettbewerbsrecht (insbes. Kartellrecht), deutsches, europäisches und internationales Immaterialgüterrecht (insbes. Urheberrecht), europäisches und internationales Wirtschaftsrecht sowie europäisches Privatrecht.
Zur Redakteursansicht