Prof. Dr. Franz-Ulrich Hartl

Prof. Dr. Franz-Ulrich Hartl

Vita

Geboren am 10. März 1957 in Essen. Studium der Medizin, Promotion Universität Heidelberg (1985), Habilitation im Fach Physiologische Chemie an der Universität. München (1990), Professor am Memorial Sloan-Kettering Cancer Center und Cornell Medical College New York (1991-1997), Associate Investigator Howard Hughes Medical Institute, Honorarprofessor an der Medizinischen Fakultät und der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität. München, Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Biochemie (seit 1997).

Für seine Forschung hat Franz Ulrich Hartl zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis (2001), den Körber-Preis für Europäische Wissenschaft (2006), den Louisa Gross Horwitz Prize (2008), die Otto-Warburg-Medaille (2009), den Heineken-Preis (2010) und den Albert Lasker Award for Basic Medical Research (2011). Shaw Prize in Life Sciences and Medicine 2012.
Zur Redakteursansicht