Vita

Geboren 1965 in München. Studium der Zoologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (1985-1991). Promotion an der Universität Bielefeld (1994). Postdoc-Stellen an der University of Washington in Seattle (1995-1998) und am Smithsonian Tropical Research Institute in Panama (1996-1998). Assistant Professor an der University of Illinois, Urbana-Champaign (1998-2000) und in Princeton (2000-2005), danach Associate Professor in Princeton (2005-2008). Ende 2007 wechselte Wikelski als Direktor und Wissenschaftliches Mitglied ans Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell und nahm einen Ruf als Professor an der Universität Konstanz an. Seit 2016 ist er dort Honorarprofessor.

Martin Wikelski ist 1998 Niko-Tinbergen-Preisträger der Deutschen Ethologischen Gesellschaft (1998) und Bartolomew-Preisträger der Gesellschaft für Integrative und Vergleichende Biologie der USA (2000). 2008 erhielt er die „Emerging Explorer“ Auszeichnung der National Geographic Society und 2010 die Auszeichnung als „Adventurer of the Year“ für seinen maßgeblichen Beitrag zur globalen Erforschung der Tierwanderungen. 2014 wurde er in die Leopoldina - Deutsche Nationale Akademie der Wissenschaften aufgenommen und 2016 mit dem Max-Planck-Forschungspreis ausgezeichnet.
Zur Redakteursansicht