Postdoktorand*innen (m/w/d) zur Erforschung komplexer Wechselwirkungen zwischen der Dynamik von Infektionskrankheitsausbreitung und sozialen Prozessen

Wissenschaftlicher Nachwuchs Göttingen
Komplexe Systeme

Ausschreibungsnummer: MPIDS-W061

Stellenangebot vom 4. Mai 2022

Das Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen ist ein international ausgerichtetes Forschungsinstitut, eingebettet in den aktiven Göttingen-Campus. Das Institut befasst sich mit komplexen Systemen, statistischer Physik und aktiver Materie, sowohl mit experimentellen als auch mit theoretischen Ansätzen, und beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter. 

Für die unabhängige Max-Planck-Forschungsgruppe von Dr. Viola Priesemann suchen wir Postdoktorand*innen (m/w/d) zur Erforschung komplexer Wechselwirkungen zwischen der Dynamik von Infektionskrankheitsausbreitung und sozialen Prozessen.

Die Forschung

Wir suchen Postdoktorand*innen zur Verstärkung unseres Teams, die die Ausbreitung von COVID-19 im Zusammenspiel mit der so genannten "Infodemie" untersuchen. Unser Ziel ist es, ein tieferes Verständnis der gekoppelten Dynamik der Verbreitung von Infektionskrankheiten mit Informationen, Wahrnehmung, Meinungen und Verhalten zu erlangen. Diese Ergebnisse können auch für das Gesundheitswesen von Bedeutung sein. Wir sind ein hochaktives Team von Physiker*innen, die eng mit Epidemiolog*innen, Sozialwissenschaftler*innen und anderen zusammenarbeiten. Unsere offenen Stellen sind eingebettet in eine wachsende Forschungsinitiative zusammen mit den Gruppen von Calero Valdez (Universität Lübeck), Kretzschmar (University Medical Center Utrecht), Mäs (Karlsruher Institut für Technologie) und Nagel (Technische Universität Berlin). Bitte beachten Sie unsere Github-Seite und unsere früheren Arbeiten [Contreras et al., Nature Communications (2021), Dehning et al., Science (2020), Doenges et al., Frontiers in Physics (2022), Keijzer und Mäs, Online Social Networks and Media (2021)].

Ihr Profil

Wir suchen exzellente, enthusiastische und selbstmotivierte Forscher*innen mit ausgeprägten analytischen und/oder programmiertechnischen Fähigkeiten zur Verstärkung unseres Forschungsteams. Sie sollten über einen Doktortitel und Erfahrung in quantitativen Wissenschaften verfügen, z. B. in Physik, Statistik, Sozialwissenschaften, Mathematik, maschinellem Lernen oder verwandten Bereichen. Die Stelle erfordert einen soliden Hintergrund oder ein starkes Interesse an dynamischen Systemen und/oder statistischer Datenanalyse, insbesondere Bayes'scher Inferenz. Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich; Deutsch ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Bei herausragender Qualifikation bietet die Stelle die Möglichkeit, ein eigenständiges Forschungsprofil zu entwickeln und zukünftige Forschungsrichtungen zu gestalten. Bitte skizzieren Sie Ihre programmiertechnischen und analytischen Fähigkeiten, Ihre bisherigen wissenschaftlichen Leistungen sowie die Forschungsfragen, an denen Sie besonders interessiert sind.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen exzellente Arbeitsbedingungen in einem sehr internationalen und interdisziplinären Forschungsumfeld. Die Postdoc-Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, mit der Möglichkeit zur Verlängerung. Die Arbeitszeiten sind Vollzeit. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an die Entgeltgruppe 13 des TVöD-Bund, wenn die objektiven und subjektiven Eingruppierungsvoraussetzungen erfüllt sind. Sozialleistungen nach den Bestimmungen für den öffentlichen Dienst (Bundesdienst). Darüber hinaus bieten wir Möglichkeiten zur Work-Life-Balance sowie Angebote zur Gesundheitsförderung. Der Eintrittstermin ist flexibel, sollte aber zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bestrebt, den Anteil von Menschen mit Behinderungen in ihrer Belegschaft zu erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Darüber hinaus ist die Max-Planck-Gesellschaft bestrebt, den Anteil von Frauen in den Bereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind, und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Um sich zu bewerben, folgen Sie bitte diesem Link mit der Referenznummer MPIDS-W061 und reichen Sie einen Lebenslauf, ein Motivationsschreiben (Anforderungen siehe unten), eine Abschrift der Zeugnisse (Universität und Hochschule), eine Liste der Veröffentlichungen und die Kontaktdaten von bis zu drei Referenzpersonen ein.

Bewerbungen werden bis zum 10. Mai 2022 bzw. bis zur Besetzung der Stelle entgegengenommen.

Bitte berücksichtigen Sie diese Fragen in Ihrem Motivationsschreiben:

Welche Programmiersprachen sprechen Sie? Wie fließend sind Ihre Kenntnisse in diesen Sprachen? Link zu Ihrer wissenschaftlichen Webseite oder Ihrem Google.scholar-Profil, falls vorhanden. Beschreiben Sie kurz Ihren Hintergrund in Statistik und Datenwissenschaft, in dynamischen Systemen, in wissenschaftlicher Modellierung, in interdisziplinärer Forschung, in Sozialwissenschaften und in Wissenschaftskommunikation (falls vorhanden).

Weitere verwandte PhD- und PostDoc-Angebote finden Sie hier.

Schriftliche Bewerbungen werden nicht zurückgeschickt.

Bitte kontaktieren Sie Dr. Viola Priesemann
wenn Sie weitere Fragen haben; siehe auch Viola Priesemann.

Max Planck Institut für
Dynamik und Selbstorganisation
Dr. Viola Prisemann
Am Faßberg 17
D-37077 Göttingen

Zur Redakteursansicht