Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in Teilzeit (50 %)

Wissenschaftler*in Garching
Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik
Stellenangebot vom 6. Dezember 2021

Das Max-Planck-Institut für Quantenoptik, ein international ausgerichtetes Laserforschungsinstitut mit Sitz in Garching bei München, sucht ab sofort für die BMBF Fördermaßnahme „Aufholen nach Corona“ eine/n Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in Teilzeit (50 %).

Die Position ist bis zum 31.12.2022 befristet.

Bei etwa 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen besteht durch die Covid 19-Pandemie ein Bedarf an zusätzlicher Förderung. Der Bund stellt deshalb im Rahmen des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona finanzielle Mittel für Maßnahmen zur Verfügung, um bei den Kindern und Jugendlichen entstandene Defizite auszugleichen.

Einen wichtigen Beitrag können dabei Schülerlabore leisten. Als außerschulische Lernorte können sie fernab des schulischen Rahmens Kinder und Jugendliche erreichen. Die Fokussierung der Schülerlabore auf die Entwicklung der Problemlösefähigkeit und die authentische, oft forschungsnahe Umgebung, sollen positive Auswirkungen auf das Fähigkeitsselbstkonzept und die Lernmotivation erreicht werden.

Am Max-Planck-Institut für Quantenoptik befindet sich das Schülerlabor PhotonLab. Das PhotonLab ist eine Kooperationseinrichtung von MPQ, LMU und MCQST und seit 2011 die Anlaufstelle für alle, die etwas über Licht lernen wollen. Mehr als 2000 Besucher zählt das Schülerlabor vor der Pandemie jedes Jahr. Neben einem Vortrag über die Natur des Lichtes, ist das Highlight das selbständige Experimentieren im Labor. Hierbei können bis zu 20 Schüler nach kurzen Einweisungen selbst mit Lasern einige grundlegende Techniken der Laserphysik ausprobieren, oder physikalische Phänomene des Lichts entdecken.

Ihre Aufgabe besteht darin, das Angebot des PhotonLabs an die zu fördernden Schülerinnen und Schüler anzupassen und durchzuführen. Zweimal wöchentlich soll schulbegleitend Nachmittags ein zweistündiges motivierendes Programm für eine Gruppe von 8 Schülerinnen und Schülern (ab 14 Jahre) angeboten werden. Zusätzlich soll es ein Ferienprogramm während drei Ferienwochen geben. Die angebotenen Experimente sind einerseits Teil des Programms des PhotonLabs, andererseits übernehmen Sie nach dem Konzept eines anderen Schülerlabors dessen einfache Versuche zur geometrischen Optik. Sie werden bei Ihrer Tätigkeit von einem Werkstudenten unterstützt.

Ihr Aufgabengebiet beinhaltet

  • Didaktische Anpassung und Durchführung der Experimente aus dem PhotonLab
  • Didaktische Anpassung und Durchführung von Experimenten zur geometrischen Optik
  • Organisation des Programms
  • Kontaktaufnahme mit den Schulen
  • Zusammenarbeit mit Werkstudenten und dem Schülerlabor ix-quadrat

Das sollten Sie mitbringen

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) im Bereich der Physik oder Didaktik der Physik
  • Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen von Schülerinnen und Schülern
  • Begeisterung für die Vermittlung von Physik
  • Selbständiger, eigenverantwortlicher, gewissenhafter und zuverlässiger Arbeitsstil
  • Souveräne, freundliche und kommunikationsstarke Persönlichkeit

Das bieten wir Ihnen

  • Vergütung entsprechend Befähigung und fachlicher Eignung gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bis max. EG 13.
  • Möglichkeit zur Weiterbildung
  • angenehmes Betriebsklima; offene, anregende, dynamische und internationale Atmosphäre; wissenschaftliches Flair

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Unterlagen über unser Webtool

Zur Redakteursansicht