IT-Sicherheitsbeauftragte*r (m/w/d)

EDV & Informatik Berlin
Festkörperforschung & Materialwissenschaften Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik Chemie Informatik
Stellenangebot vom 13. Oktober 2021

Das Gemeinsame Netzwerkzentrum am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n IT-Sicherheitsbeauftragte*n (w/m/d) in Vollzeit. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Entfristung  wird angestrebt.

Das Gemeinsame Netzwerkzentrum (GNZ) in Berlin übernimmt die grundlegende Versorgung von Netzwerk, Backup, Storage und IT-Security für alle Berliner und Brandenburger Max-Planck-Einrichtungen. Damit wird die IT-Grundlage für mehr als 10% der Wissenschaftler*innen in der Max-Planck-Gesellschaft gelegt.

Um die Forschung optimal zu unterstützen soll der/die IT-Sicherheitsbeauftragte ein adäquates und verlässliches Niveau an IT-Sicherheit innerhalb dreier Max-Planck-Institute auf dem Campus in Berlin-Dahlem erreichen bzw. festigen. Die folgenden Aufgaben beziehen sich jeweils auf alle beteiligten Institute.

Ihre Aufgaben

  • Erstellung und Fortschreibung des IT-Sicherheitskonzepts
  • Erarbeitung und Aktualisierung der notwendigen Dokumentation zur IT-Sicherheit inkl. deren Bekanntmachung
  • Koordination der Schulungsmaßnahmen zur IT-Sicherheit
  • Anlaufstelle bei allen IT-Sicherheitsereignissen und Vorfällen
  • Organisation und Koordination von Maßnahmen bei Eintritt von Vorfällen
  • Registrierung aller IT-Sicherheitsvorfälle
  • Erstellung des jährlichen IT-Sicherheitsberichts
  • Mitarbeit in Gremien bzw. Teilnahme an Veranstaltungen mit Bezug zur IT-Sicherheit
  • Kontinuierliche Weiterbildung und Überblick der Entwicklungen in der IT-Sicherheit

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Informatik oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Schulungen, Zertifizierungen oder Berufserfahrungen im Bereich IT-Sicherheit
  • Sehr guter Überblick aktueller IT-Sicherheitstechnologien, Trends und Lösungen
  • Hohes Interesse an IT-Sicherheitsthemen
  • Kenntnisse der aktuellen IT-Sicherheitsnormen, speziell der ISO 27000 ff. (BSI-Grundschutz von Vorteil)
  • Sehr gute Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten
  • Bereichs- bzw. einrichtungsübergreifende Sichtweise
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Weiterbildung zur IT-Sicherheit und fachübergreifender Themen
  • Fließende Kenntnisse der deutschen und gute bis sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache

Die Tätigkeit erfordert zudem viel Organisationsgeschick, ein hohes Maß an Serviceorientierung, aktives und kundenorientiertes Handeln, sowie Begeisterung für neue innovative Technologien inkl. kontinuierliche Weiterbildung.

Unser Angebot

Ein abwechslungsreiches und eigenverantwortliches Aufgabengebiet mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem international renommierten Umfeld der Spitzenforschung. Darüber hinaus stellen wir Ihnen einen top modernen und flexiblen Arbeitsplatz im grünen Stadtteil Dahlem zur Verfügung. Eine umfangreiche Einarbeitung wird Ihnen den Einstieg in unser dynamisches Team erleichtern. Ein großes Weiterbildungsangebot bietet Ihnen regelmäßig die Möglichkeit, technologisch nachhaltig auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) mit allen entsprechenden (Sozial-)Leistungen je nach Qualifikation und Erfahrung bis zur Entgeltgruppe 13.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns bis zum 28.11.2021 über Ihre vollständige Bewerbung über unser Bewerbungsportal.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von:

Gerd Schnapka, Tel.: 030-8413 3201,

Zur Redakteursansicht