Technische*r Assistent*in (BTA, CTA) oder Laborant*in (m/w/d) im Bereich der Zellkultur/Molekularbiologie

Wissenschaftliche und technische Assistenz Heidelberg
Struktur- und Zellbiologie

Ausschreibungsnummer: 12/2021

Stellenangebot vom 27. September 2021

Wir sind eines von 86 Instituten und Forschungsstellen der Max-Planck-Gesellschaft zur Förde­rung der Wissenschaften e. V. Unser Schwerpunkt liegt in der Grundlagenforschung. Gegen­wärtig sind unsere rund 270 Mitarbeiter*innen in vier Ab­teilungen und eine Max-Planck-Forschungsgruppe aufgeteilt. Darüber hinaus ist das Institut Teil der Heidelberg Mannheim Health & Life Science Alliance - ein Zusammenschluss der führenden lebenswissenschaft­lichen Forschungseinrichtungen der Region.

Die Abteilung Chemische Biologie (Prof. (EPFL) Dr. Kai Johnsson) sucht zum nächstmöglichen Zeit­punkt eine*n Technische*n Assistent*in (BTA, CTA) oder Laborant*in (m/w/d) im Bereich der Zell-kultur/Molekularbiologie.

Ihre Tätigkeiten

  • Molekularbiologische Arbeiten wie Klonierungen, Amplifikationen von Plasmiden für die Pro­duktion von Proteinen und Zelllinien
  • Herstellung und Validierung von transgenen Zellinien (Zellkultur, Transfektion, Mikroskopie)
  • Arbeiten mit Primärzellen (Zellisolation wie z.B Neuronen, Kultivierung, Transduktion etc.)
  • Etablierung neuer Färbemethoden für die live-cell Mikroskopie
  • Unterstützung der Organisation der Biochemie und Zellkultur Labore

Ihr Profil

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Technische*r Assistent*in (CTA, BTA), Laborant*in (m/w/d) in Molekularbiologie, Biochemie, Biotechnologie oder Chemischen Biologie bzw. eine vergleichbare naturwissenschaftliche Ausbildung
  • praktische Laborerfahrungen im Bereich Zellkultur/Molekularbiologie/Biochemie
  • praktische Erfahrung mit Mäusen/Ratten für Neuronen Präparationen (GV-SOLAS/FELASA Li­zenz)
  • Erfahrungen mit Fluoreszenzmikroskopie wünschenswert
  • exzellente Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, hohe Flexibilität und Teambereit­schaft
  • sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit in Englisch
  • Bereitschaft sich Wissen in neuen Bereichen anzueignen und kreativ zur Weiterentwicklung des Forschungsschwerpunktes beizutragen

Unser Angebot

  • einen befristeten Arbeitsvertrag für die Dauer von zwei Jahren mit der mit der Möglichkeit der Entfristung
  • interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Eigenverantwortung
  • tarifgerechte Eingruppierung sowie sämtliche Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • hochmotiviertes Team
  • angenehme Arbeitsatmosphäre in einem internationalen Institut

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Dr. Birgit Koch (birgit.koch@mr.mpg.de ) oder cb-office@mr.mpg.de.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Be­reichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Eine Kindertagesstätte in Insti­tutsnähe ist vorhanden.

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns Ihre Bewerbung inklusive Anschreiben (Hintergrund und Motivation), Lebenslauf und sämtlichen Zeugnissen unter An­gabe der Kennziffer 12/2021 ausschließlich per E-Mail als ein einzelnes PDF-Dokument bis spätestens 31. Oktober 2021 an jobs@vw.mpimf-heidelberg.mpg.de.

Für allgemeine Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Fabienne Höfer-Elfner oder Frau Sabrina Giacalone (06221 486 -311/-305) aus dem Sachgebiet Personal.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Max-Planck-Institut für medizinische Forschung
Sachgebiet Personal
Postfach 10 38 20
69028 Heidelberg
Website: www.mr.mpg.de
E-Mail: jobs@vw.mpimf-heidelberg.mpg.de

Zur Redakteursansicht