Projektkoordinator*in (Senior Scientist) im Bereich Wasserstoff-Infrastrukturen

Mülheim an der Ruhr
Struktur- und Zellbiologie Chemie

Ausschreibungsnummer: Transhyde007

Stellenangebot vom 3. Mai 2021

Das Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion (MPI CEC) in Mülheim an der Ruhr untersucht die fundamentalen chemischen Vorgänge für die Energiespeicherung in chemischen Molekülen.

Wir laden Sie ein, im Rahmen der Koordination des Projektes TransHyDE mit uns zu arbeiten und sich für eine Position als Projektkoordinator*in (Senior Scientist) im Bereich Wasserstoff-Infrastrukturen zu bewerben. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet mit der Möglichkeit zur Verlängerung.

TransHyDE ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Leitprojekt, welches zukunftsfähige, funktionierende, effiziente und technologieoffene Wasserstoff-Transport-Infrastrukturen entwickeln will, um Deutschland auf dem Weg zur Klimaneutralität voran zu bringen. Das Projekt wird koordiniert durch das Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, die Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie und das AquaVentus Koordinationsbüro.

Ihre Aufgaben

  • Leitung und Steuerung großer, industriegetriebener Forschungsprojekte mit hoher Managementkompetenz und interdisziplinärer Arbeitsgruppen im Bereich der Wasserstoff-Infrastrukturen
  • Aufbau der Koordinationsstelle als zentrale Anlaufstelle für Aktivitäten des Leitprojektes
  • Fachliche und organisatorische Unterstützung des Koordinatorengremiums

Ihre Voraussetzungen

  • Sie verfügen über ein naturwissenschaftliches oder ingenieurtechnisches Hochschulstudium 
  • Sie haben Erfahrung in der Koordination und Umsetzung großer Projekte
  • Sie sind erfahren in der Führung interdisziplinärer Teams
  • Sie bauen Netzwerke und Kooperationen mit Geschick auf und aus
  • Sie bringen Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft mit
  • Sie begeistern sich für agiles Projektmanagement im Kontext der Zukunftstechnologie Wasserstoff-Infrastrukturen
  • Sie sind bereit, in ganz Deutschland beruflich unterwegs zu sein

Unser Angebot

  • Sie werden in ein engagiertes, motiviertes Team eingebunden, das die Geschäftsstelle gemeinsam dynamisch führt
  • Sie gestalten durch Ihren Einsatz eines der spannendsten Themen der Energiewende, die Ergebnisse Ihrer Arbeit wirken in Deutschland, Europa und weltweit
  • Sie können Ihre Kreativität voll einbringen
  • Sie können Ihren Arbeitsort in Absprache mit der Koordination frei wählen
  • Die Vergütung erfolgt nach TVöD-Bund, entsprechend Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung
  • Daneben werden die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (Bundesdienst) gewährt

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Wenn Sie mit Engagement einen wesentlichen Beitrag zum Gesamterfolg des Projektes leisten möchten, dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28. Mai 2021 unter Angabe der Kennziffer Transhyde007 vorzugsweise per E-Mail (als PDF-Dokument) an:

Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion
Personalabteilung
Stiftstr. 34-36
45470 Mülheim an der Ruhr

Weiterführende Informationen zum Datenschutz für Bewerber*innen entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Zur Redakteursansicht