Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Institutsverwaltung für die Personalsachbearbeitung.

Personalwesen Berlin
Kulturwissenschaften

Ausschreibungsnummer:

Stellenangebot vom 22. März 2021

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt und befristet für die Dauer von 2 Jahren in Teilzeit (50%) eine/n Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Institutsverwaltung für die Personalsachbearbeitung.

Ihre Aufgaben

Stammdatenpflege für Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler im SAP-PVS und Eingabearbeiten im PVS, Vertragsausfertigung, Bearbeitung von Statistik-Abfragen, administrative Bearbeitung und Dokumentation für die betriebsärztlichen Untersuchungen, Vertretung des Welcome Office (Visums- und aufenthaltsrechtliche Angelegenheiten, Kita-/Schulplatz-Vermittlung, Kasse).

Voraussetzungen

Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit Schwerpunkt Personal, mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Personalsachbearbeitung, Sicherheit im Umgang mit Textverarbeitungs-, Datenbank- und Kommunikationssystemen, sorgfältige Arbeitsweise.

Sehr gute schriftliche und mündliche Deutsch- und Englisch-Kenntnisse, Organisationsgeschick, Belastbarkeit und eine aufgeschlossene und freundliche Grundhaltung im Umgang mit internationalen Gästen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Berufserfahrungen im akademischen Bereich oder in anderen international orientierten Einrichtungen sind für diese Position von großem Vorteil.

Wir bieten

Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet in einem erfahrenen Team und einen modernen Arbeitsplatz in einem weltweit führenden Forschungsinstitut. Das Institut liegt im ruhigen und grünen Berlin Dahlem in unmittelbarer Nähe zur Freien Universität Berlin und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Vergütung erfolgt abhängig von Qualifikation und Erfahrung nach dem TVöD Bund bis zu E9a. Die Sozialleistungen entsprechen denen des öffentlichen Dienstes.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Für Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Paaß ( - nur für Auskünfte, Bewerbungseingänge per E-Mail werden nicht berücksichtigt).

Ihre Bewerbung

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugniskopien sind in elektronischer Form bis zum 17. Mai 2021 (23:59 CET) über unser Bewerberportal einzureichen.

Es werden nur elektronische Bewerbungen über das genannte Portal akzeptiert.

Zur Redakteursansicht